21.03.2019: Video von Blue Wave (neu)

 

Ultraschall-Reinigung


Mein Ultraschall-Reiniger: CleanerVinyl - EASY3 Audiophile  (USA)

Foto: Cleanervinyl-Kit "EASY 3 Audiophile"
Foto: Cleanervinyl-Kit "EASY 3 Audiophile"

Bei meinen Recherchen über Ultraschall-Reiniger habe ich die Firma CleanerVinyl aus Tampa/Florida-USA entdeckt; klick HIER. CleanerVinyl bietet 

Zubehör-Kits zur Reinigung von Schallplatten, die einen handelsüblichen Ultraschall-Reiniger zu einen kompletten Ultraschall-Schallplattenreiniger 

verwandeln. Die Kits gibt es in unterschiedlicher Ausstattung bzgl. der Größe (Anzahl Schallplatten pro Reinigungslauf) und der Funktionalität (Antrieb, Trocknung und Filterung). 

  

Die Kits oder auch einzelne Komponenten von CleanerVinyl können individuell zusammengestellt werden; der Support erfolgt in englisch aber auch in deutsch! Informationen, Videos, und den E-Shop (es gibt keinen Händler in Deutschland) gibt es alles auf der Homepage von CleanerVinyl.com. 

 

Demo-Video: klick HIER

 

Hinweis:
Das Ultraschall-Reinigungsgerät muss man sich selbst kaufen, denn CleanerVinyl bietet lediglich das Zubehör an, die zur Reinigung von Vinyl-Schallplatten benötigt werden. CleanerVinyl gibt aber eine Empfehlung, welche Geräte verwendet werden sollten, denn dann passen die Komponenten mit Sicherheit genau zum Gerät.  

 

Anfang 2019 habe ich den CleanerVinyl-Kit EASY3-Audiophile gekauft, ebenso ein passendes Ultraschallgerät (<100€ bei eBay oder bei Amazon: Modell PS-30A (Made In China), 6 Liter, 180Watt, 40kHz) und habe meinen bisheriges Ultraschall-Reiniger, den"Ultrasonic Record Cleaner- BRC-01" von AUDIOREVITA (klick HIER) ausgetauscht.

 

Nachdem ich einige Schallplatten mit dem neuen System gereinigt hatte, musste ich feststellen, dass das neue Ultraschallgerät, zusammen mit dem ESAY3-Kit von CleanerVinyl, meine Erwartungen voll erfüllt hat!!! Das ist zum einen die einfache Montage und Bedienung (die Komponenten werden geklemmt, es wird kein Werkzeug benötigt!) und zum anderen das Reinigungsergebnis (mehr dazu s. unten).

 

 Vorteile des "EASY3 Audiophile"- Kits

  • sehr gute Reinigungsergebnisse
  • drei LPs pro Reinigungsablauf 
  • viele Funktionen (Rotation, Trocknung und Filterung der Flüssigkeit) 
  • Steckachse mobil, einfache Montage und Fixierung der LPs, Drehgeschwindigkeit stufenlos einstellbar
  • alle Teile werden geklemmt, daher sehr einfacher und schneller Auf - und Abbau 
  • Komponenten in aus stabilen Kunststoff, top Verarbeitungsqualität (sehr robust, solide verarbeitet, unempfindlich)
  • leiser Lüfter und im Lüfter-Kit ist ein Entleerungsschlauch für das Ultraschallgerät mit dabei (sehr praktisch)
  • ein Highlight ist das Filtersystem "Micron" mit dem die verschmutze Flüssigkeit im Behälter 
    gereinigt werden kann (Umwälzpumpe mit integrierten Schmutzfilter)

 Nachteile des "EASY3 Audiophile"- Kits

  • kein Automatismus der Reinigung wie z.B. beim GLÄSS-AudioDesk oder dem Degritter
    (dafür ist aber der CleanerVinyl-Reinigungskit billiger)
  • Das Einschalten/Ausschalten erfolgt durch Stecken und Abziehen der Stromversorgungen
  • etwas lange Trocknungszeit, ca.20 Minuten 

Vorteile des PS-30A (Ultraschallgerät)

  • sehr günstiges Gerät mit 180 Watt / 40kHz Leistung  
  • Ablaufventil
  • einfache Bedienung 
  • mit Abdeckung und Edelstahlbleche

Nachteile des PS-30A (Ultraschallgerät)

  • Importgerät, kein Service zu erwarten
  • Heizung funktioniert nur mäßig, d.h. bei 6 Liter Flüssigkeit dauert es sehr lange bis
    eine Soll-Temperatur von über 20 Grad erreicht wird. 

Fotos zum "EASY3 Audiophile-Kit" und dem Ultraschallreiniger PS-30A, die ich Anfang Feb. 2019 erstellt habe:

Reinigungsbeispiel: ich hatte mir vor längere Zeit ein gebrauchtes Album von Rufus Zuphall - Phallobst (RE , GER 1981, pop-import) gekauft. Die LP knisterte an vielen Stellen (vermutlich nass abgespielt) und nach einer Reinigung mit meiner Okki Nokki haben sich die Nebengeräusch um geschätzte 70-80% reduziert. Aber jetzt nach der Reinigung mit dem neuen Gerät sind fast alle Nebengeräusche verschwunden!!! Konsequenz: ich werde nun alle meine wertvollen Alben die Nebengräusche haben jetzt nochmals mit dem neuen System nachreinigen. 

 

Hinweis: in Kürze werde ich die CleanerVinyl-Komponenten und das Handling mit Tipps&Tricks in einem separaten Blog im Detail beschreiben (wenn es soweit ist, werde ich den Link hier einfügen).

 


Hintergrund-Infos zu Ultraschall und Ultraschall-Reiniger

1. - Erklärungen des Ultraschall-Reinigungsprinzip in Flüssigkeiten: klick HIER oder HIER oder auf Wikipedia klick HIER .

 

2. - Eine Auswahl anderer Ultraschall-Reinigungsgeräte für Schallplatten habe ich auf meiner Seite Ultraschall-
      Reinigungsgeräte
zusammengestellt (klick HIER). 

3. Der "Erklärbär" Jeff Hancock von Blue Wave (USA) "So funktioniert die Reinigung mit Ultraschall" (Ultrasonic Basics):


Hinweis!

Bei sehr stark verschmutzen LPs (z.B. Flohmarktware) empfehle ich eine Vorreinigung (s. Menü-Pkt. "Manuelle Reinigung mit Flüssigkeit") oder die Reinigung mit einer Plattenwaschmaschine (z.B. mit einer Okki Nokki). 

 

Meine Erfahrung hat gezeigt, dass ca. 70-80% Schmutz durch die Bürsten-Reinigung mit Flüssigkeit entfernt wird. Die restlichen 20-25% (der Tiefenschmutz) kann anschließend mit dem Ultraschallreiniger entfernen.  

 

Daher meine Empfehlung:

Normal verschmutze Platten sollte man mit der manuellen Reinigung mit Flüssigkeit (ganz von Hand oder mit der Plattenwaschmaschine (z.B. Okki Nokki) säubern, denn das ist i.d.R. ausreichend. Wer die restlichen Schmutz beseitigen will, z.B. bei Lieblingsplatten, teuren Sammler-Stücken oder Schallplatten mit vielen leisen Stellen oder bei Platten, die immer noch Störgeräusche haben, dann empfehle ich unbedingt die zusätzliche Reinigung mit dem Ultraschallreiniger.

 

Warum empfehle ich nicht generell die Reinigung mit Ultraschall?

In dieser Frage bin ich pragmatisch, was den Zeitaufwand betrifft. Eine komplette Reinigung inkl. Trocknung geht mit einer Okki Nokki sehr schnell (Dank zweier fest installierter DIY-Reinigungsarme (klick HIER) und des starken Saugers) ist zunächst bei "normalen" Schallplatten ausreichend. Bei den schwierigen, kritischen Fällen ist eine Ultraschall-Reinigung ein "Muss"!  

 

Aber: sollten nach dem manuellen Reinigen mit Flüssigkeit (mit Einsatz von Schwamm, Bürste, Absauger, Mikrofasertuch) und der zusätzlichen Ultraschallreinigung  immer noch feine Störgeräusche (wie Knistern, sporadische Knackser) vorhanden sein, dann muss man davon ausgehen, dass diese Störgeräusche durch mechanische defekte der Plattenrille (Defekte in der Flankenschrift) verursacht werden - so wie es eh schon bei sichtbaren, tiefen Kratzern der Fall ist. Solche Platten sind vermutlich sehr häufig abgespielt worden und/oder mit falschen Auflagegewicht und/oder es wurde eine schlechte bzw. defekte Abtastnadel verwendet. In solchen Fällen hilft auch keine Reinigung!    

 


(Ende)