Last update: 04.03.2020 (Video von VinylFactory)

 

ABC der Schallplatten-Reinigung

Graphik: Gerd Altmann, Pixabay / good-vinyl.de
Graphik: Gerd Altmann, Pixabay / good-vinyl.de

Warum sollte man Schallplatten reinigen?

  

"Warum soll man Schallplatten reinigen?" ist die einleitende Frage zu diesem "ABC DER SCHALLPLATTENREINIGUNG".

 

Auf dieser Homepage-Seite werde ich Fragen und die Antworten zum Thema Schallplattenreinigung abhandeln und auch Tipps beisteuern, sodass dann jeder für sich entscheiden kann, wie und wie oft er zukünftig seine Schallplatten reinigen möchte. 

Es ist quasi (m)ein Ratgeber zur Schallplattenreinigung.

 

Einleitung
Es ist so wie es ist, die Schallplatte wird heute immer noch nach dem gleichen Verfahren hergestellt, wie schon vor vielen Jahrzehnten: ein schwarzer Polyvinylchlorid-Puck wird erhitzt, zwischen zwei Papieretiketten (Label) gesteckt und dieses "Sandwitch" wird mit zwei Matrizen zur einer dünnen Rillenscheibe (Schallplatte) gepresst. Leider hat dünnes Polyvinylchlorid (Vinyl) die Eigenschaft durch Bewegung und Reibung sich sehr stark elektrostatisch aufzuladen (mehr Hintergrundinfos zur elektrostatischen Aufladung/Entalduung finder man auf Wikipedia (klick hier und hier))! Diese elektrische Ladung wirkt wie ein starker Magnet auf feine Schmutz- und Staubpartikel, die sich dann in den Rillen und auch gut sichtbar an der schwarzen Oberfläche festsetzen.

 

Manchmal habe ich schon ganz neue Schallplatten, die zuvor noch in Folie verschweißt waren ausgepackt und diese Platten hatte schon sichtbare Staubpartikel auf der Oberfläche. Sogar mein Mitlaufbesen, den ich übrigens immer benutze, sammelt bei fast allen nagelneuen Schallplatte Schmutzpartikel - und das nicht zu knapp!  

 

Zustand eines 2nd-Hand Neuzugangs /  Foto: good-vinyl.de
Zustand eines 2nd-Hand Neuzugangs / Foto: good-vinyl.de

Zusätzlich kommt ggf. noch weiterer "Schmutz" hinzu, z.B. durch das Anfassen (Fingerabdrücke) oder auch durch die Lagerung in feuchter Umgebung (Schimmel, Sporen, Bakterien, Insektenrückstände ...). Dies alles führt zu dem in Fachkreisen bezeichnete "Lagerfeuer-Effekt"! Es knackst, knistert und rauscht beim Abspielen der Schallplatte. Die feine Abtastnadel, die mit extrem  geringen Druck die Rillen ganz fein abtastet, wird durch die Schmutzpartikel gestört. Es werden dadurch minimale Stoßbewegungen und Vibrationen erzeugt, die der Tonabnehmer dann in Störgeräusche (Knacken, Knistern, Rauschen) umgewandelt. 

 

Das englische WEB-Portal "TheVinylFactory.com" hat dazu in 2016 einen kleine Zeichentrick-Animation veröffentlicht, das recht anschaulich den störenden Einfluss von Schmutzpartikel bei der Abtastung zeigt: klick HIER.

 

Ein weiterer störender Effekt entsteht, indem sich Schmutzpartikel (Fuseln) an der Abtastnadel haften bleiben. Es bildet sich mitunter ein Schmutzknäuel um die Nadelspitze, herum, sodass der Ton immer dumpfer wird. Die Ursache dafür ist, dass die Abtastnadel nicht mehr satt in der Tonrille sitzt und die sehr feinen Wellenstrukturen (Flankenschrift) der Tonrille nicht mehr exakt "ausgelesen" kann.  

 

Wer einen guten und störungsfreien Klang von seiner Schallplatte erwartet, der wird über kurz oder lang um die Reinigung seiner Schallplatten und übrigens auch der Abtastnadel, nicht herum kommen!!!

 

Hinweis:

Die Schallplatte besteht aus empfindlichen Vinyl und die Labels bestehen zumeist aus Papier. Wenn man nicht sorgsam mit der Schallplatte umgeht, dann hat man sehr schnell Schlieren (Hairlines) und schlimmsten Fall tiefe Kratzer auf der Platte oder das Label wird beschädigt. 

Das Dumme dabei ist, Schlieren und Kratzer kann man nicht beseitigen!!! Da hilft dann auch die beste Reinigung nicht, denn das sind mechanische Schäden (das sieht man sehr deutlich bei Mikroskop-Aufnahmen) und das bedeutet mitunter einen erheblichen Wertverlust. Ebenso können i.d.R. Schäden am Label nicht repariert werden. Das ist sehr ärgerlich für den Sammler, insbesondere bei Raritäten. 

 

Einen Artikel über die richtige Handhabung von Schallplatten gibt es auf meiner Homepage auf der Seite:"Vinyl-Handle With Care" (klick hier). 

 


Fragen über Fragen ...  

Wer sich intensiver mit der Plattenreinigung beschäftigt, wird schnell feststellen, dass es unterschiedliche Vorgehensweisen

und Methoden gibt und deshalb gibt es eine Vielzahl an Reinigungsutensilien auf dem Zubehörmarkt. Hierbei gibt es echte Klassiker, aber es kommt immer wieder Neues, teils exotische, teils sehr pfiffige Neuheiten.

Die Spanne reicht von der traditionellen Kohlefaserbürste (die sollte eigentlich jeder haben), die es schon ab ca. 5€ zu kaufen gibt und endet bei High-End-Platten-Waschmaschinen, die in einem Arbeitsgang  automatisch die Schallplatte bürsten, mit Ultraschall reinigen und am Ende die Schallplatte auch noch automatisch trocknet. Für solche High-End-Geräte muss aber auch schon mal hohe 4-stellige Euro-Beträge hinlegen!     

 

Hier mal einige typische Fragen, die ich schon des öfteren z.B. mit Leuten auf Plattenbörsen und mit Sammlern diskutiert habe oder die auch per E-Mail (Kontaktformular) an mich herangetragen wurden.

 

Im Anschluss zu den nun folgenden Fragen kommen dann selbstverständlich meine Antworten!

12 "klassische" Fragen zur Schallplatten-Reinigung 

01 - Warum müssen Schallplatten gereinigt werden?

02 - Wie soll man eine Schallplatte reinigen? Welche Reinigungsmethoden gibt es? 

03 - Wie oft sollte man eine Schallplatte reinigen?

04 - Womit soll man reinigen bzw. welche Reinigungsutensilien gibt es? Wo kann man die kaufen?

05 - Wie reinige ich meine Schallplatten? 

06 - Soll man auch neue Schallplatten reinigen?

07 - Wie soll man reinigen (trocken, nass oder sogar mit einer Platten-Waschmaschine)?

08 - Können die Label bei der Nassreinigung beschädigt werden?

09 - Kann ich Schallplatten im Geschirrspüler reinigen?

10 - Wie kann ich einer Verschmutzung vorbeugen? Was kann man da tun?

11 - Lohnt sich die Anschaffung einer Plattenwaschmaschine?

12 - Welche Plattenwaschmaschine ist das beste Gerät für mich? 


... und hier die Antworten!!! 

Im folgenden Abschnitt gebe ich die Antworten zu den oben formulierten Fragen.   

 

Hinweise:

1. Damit diese Homepage-Seite nicht zu unübersichtlich wird, werden einige Themen und Reinigungsprozesse nur kurz beschrieben. Manche Abläufe habe ich bereits oder werden noch in separaten Seiten dokumentiert und sind innerhalb der Rubrik "Schallplatten reinigen"  zu finden bzw. werden dort noch entstehen. 

 

2. Alle auf dieser Seite aufgeführten Utensilien (Pflegezubehör) sind auf meiner Seite "Pflegewerkzeuge" (klick hier) und  auch teilweise auf meiner Seite "Mein Zubehör" (klick hier) beschrieben! 

 


01 - Frage: Warum müssen Schallplatten gereinigt werden?

Antwort: 

Wie bereits schon oben in der Einführung geschrieben, verschmutzen Schallplatten durch feine Schmutzpartikel, hauptsächlich verursacht durch die statische Aufladung des Vinyls, die wie ein Magnet feinen Partikel anzieht und auf der Oberfläche haften und auch in der Mikrorille eindringen.      

Fotostecke:
Makroaufnahmen, die ich im Januar 2020 mit einem USB-Mikroskop gemacht habe, mit ca. 400-500-facher Vergrößerung.Es ist eine verschmutze Schallplatte, die jahrelang in einem Kellerraum gelagert war. Zu sehen ist der Zustand vor der Reinigung, einige besondere Schmutzpartikel und auch die Schallplatte nach einer intensiven Reinigung mit Reinigungsflüssigkeit.

Bitte Fotos anklicken,  in der Fußzeile befindet sich eine Beschreibung der Aufnahme



02 - Wie kann man eine Schallplatte reinigen? Welche Reinigungsmethoden gibt es? 

Antwort:   

Die geeignete Reinigungsmethode hängt ab vom Grad der Verschmutzung. Ist die Schallplatte lediglich etwas verstaubt, dann reicht ggf. die Trockenreinigung (s.u.). Hat die Schallplatte eine unbekannte Vergangenheit (2nd-Hand-Kauf) oder sie ist matt oder fleckig, dann empfehle ich eine intensive Nassreinigung (s.u.).

 

Natürlich kann man vorab auch eine kurze Hörprobe machen und dann entscheiden, ob eine einfache Trockenreinigung oder eine intensive Reinigung notwendig ist. Allerdings sollte man hierbei beachten, dass man ggf. eine schmutzige Schallplatte auf dem Plattenteller hat.  

Tipp 👉Bei mir werden Neuzugänge (egal, ob 2nd-Hand oder Neukauf) immer intensiv nass gereinigt, damit die Schallplatte nicht meinen Plattenteller und die Abtastnadel verdreckt.  Außerdem hab' ich dadurch einen definierten Zustand was die Sauberkeit betrifft.
                              

Grundsätzlich reinige ich mit folgenden Reinigungsmethoden

 

 1. Manuelle Trocken-Reinigung mit Tuch, Bürste, Samtkissenpuk

                               
Utensilien: Unterlage, Mikrofasertuch, Pinsel/Samkissen-Puk, Antistatik-Bürste
Ablauf: Die Schallplatte wird mit einem Reinigungstuch (Mikrofasertuch) vorsichtig(!) abgerieben u./o. mit Bürste oder Pinsel und/oder mit einer Antistatik-Bürste (Bürste mit Kohlefaser) trocken gebürstet. Dabei darauf  achten, dass immer entlang der Rille gerieben bzw. gebürstet wird. Am besten in beide Richtungen, d.h. mit und gegen die Uhrzeigerrichtung. Ein Nachteil der Trockenreinigung ist die Erzeugung von elektrostatischer Aufladung. Ferner sollte die Reinigung nicht auf dem Plattenteller durchgeführt werden, denn sonst verstaubt mit der Zeit der ganze Plattenspieler und die Umgebung. 

                                   

Tipp 👉:

Für die Reinigung sollte man eine geeignete Unterlage verwenden. Sie sollte rutschfest sein, glatt damit keine neuen Schlieren (Hairlines) auf der Schallplatte entstehen. Ich benutze seit einiger Zeit eine Acrylscheibe mit Silikon-Noppen, die ich in einem Blog beschrieben habe; klick hier.   
   
2. Manuelle Reinigung mit Reinigungsflüssigkeit und Bürste, Pinsel

 

A) Die einfache Nassreinigung

 

Utensilien: Unterlage, Labelschutz, Flüssigkeit/Spray, Mikrofasertuch

Ablauf: Zunächst die Schallplatte auf eine geeignet Unterlage legen und das Label zu Schutz abdecken. Dann die Reinigungsflüssigkeit aufbringen oder Aufsprühen (Spray, Zerstäuber), etwas einwirken lassen und nun mit einem weichen, saugfähigem Tuch abwischen. Papier von der Küchenrolle (Papierflies) geht auch, aber hier folgendes beachten: Papierflies erzeugt beim Abreisen sehr viel Staub! Daher die benötigten Papiertücher zuvor in einem anderen Raum abreisen und dort gut ausschütteln. Mit dem Papiertuch sanft über die Platte entlang der Rillen wischen.     

 

Zum Schluss die Platte noch gut abtrocknen lassen (in dieser Zeit kann man schon beispielsweise die Innenhülle säubern) damit sie ganz trocken in eine saubere Innenhülle kommt! Auch wenn Platte mit einem Mikrofasertuch oder Papierflies abgetrocknet wurde, es bleibt immer noch etwas Restfeuchte in den Rillen, weil Tücher nicht in den unteren Bereich der Rillen gelangen. Ansonsten besteht nämlich die Gefahr von Schimmelbildung, insbesondere wenn die Innehülle eine PE-Tasche hat, denn da staut sich die Feuchtigkeit! 

                                 

 B) Die intensive Nassreinigung

 

Utensilien: Unterlage, Labelschutz, Flüssigkeit/Spray, Pinsel/Samtkissen-Puk, Mikrofasertuch  

Ablauf:  Zunächst die Schallplatte auf eine geeignet Unterlage legen und das Label zum Schutz abdecken. Nun wird auf die Schallplatte eine Reinigungsflüssigkeit aufgebracht oder aufgesprüht (Spray, Zerstäuber). Nach einer kurzen Einwirkungszeit bürstet man, in Laufrichtung der Rille, mit einer geeigneten Bürste oder Pinsel und/oder einer Samtkissen-Puk. Geeignet bedeutet hier, dass die Borsten oder das Samtkissen für Flüssigkeiten geeignet sind.

Danach mit weichen Tuch auf (z.B. saugfähigen Mikrofasertuch, kein Papiertuch!) und lässt dann die Platte anschließend noch gut abtrocknen. Die Platte muss vollständig trocken sein, bevor sie wieder in die Innenhülle kommt. Ansonsten besteht nämlich die Gefahr von Schimmelbildung, insbesondere wenn die Innenhülle eine PE-Tasche hat, denn da staut sich die Feuchtigkeit!  

 

Tipps 👉: 

 1. Bei den Bürsten, Pinsel oder Reinigungspuk darauf achten, dass diese Geräte für eine Nassreinigung geeignet sind.

Beispielsweise gibt es Ziegenhaar-Bürsten die für die Nassreinigung geeignet und wiederum Ziegenhaar-Bürsten die nur für die Trockenreinigung geeignet sind. Ferner ist Kohlefaser-Bürste (z.B. Antistatik-Bürste) für die Nassreinigung ungeeignet. Die feinen Kohlefasern verkleben, wenn sie mit nass werden.   

 

2. Für die Reinigung sollte man eine geeignete Unterlage verwenden. Sie sollte rutschfest sein, glatt damit keine neuen Schlieren auf der Schallplatte entstehen und natürlich sollte die Unterlage wasserfest sein (geeignete Materialen sind z.B. Gummi, Kork, Acryl, Kunststofffolie. Ich benutze seit einiger Zeit eine Acrylscheibe mit Silikon-Noppen, die ich in einem Blog beschrieben habe; klick hier.   

 

3. Die intensive Nassreinigung ist auch sehr schön auf der Homepage von Peter Trieb plattensammeln.de im Abschnitt "Manuelle Tiefenreinigung" (klick HIER).           

   

 3. Reinigung mit Plattenwaschmaschinen


Mit Plattenwaschmaschinen (PWM) erzielt man hervorragende Reinigungsergebnisse, allerdings sind die professionellen Geräte sehr teuer. Da gibt es das beliebte Einsteigermodell "Knosti" mit Flüssigkeitsbehälter,  Abdeckscheiben und Handkurbel für ca. 90€, dann kommt die stark verbreitete halbautomatische  "Okki-Nokki"  (ca. 460€, ist aber sehr laut) und dann kommen viele hochpreisige Geräte mit den unterschiedlichsten Ausstattungen. Das Spitzenmodell am Markt ist z.Zt. die "Clearaudio Double Matrix Professional Sonic' für ca. 4.000€!!! Eine andere Gruppe sind die vollautomatischen Ultraschall-Reinigungsgeräte, z.B. die recht neue "Degritter" oder die "Gläss Vinyl Cleaner Pro" die beide preislich bei etwa 2.700€ liegen.             
Tipps 👉:

1. Ultraschall: In den letzen Jahren sind billige Ultraschall-Tischgeräte (Made In China) auf dem Markt gekommen, die man zur Plattenreinigung verwenden kann. Die Ultraschallreinigung ist. m.E. die beste Plattenreinigungs-Methode. Schaut Euch dazu die Seiten "Ultraschall-Reinigungsgeräte" bzw.  "Ultraschall-Reinigung" an.  
                             

2.  Weitere Informationen zu Waschmaschinen habe ich in Frage/Antwort #12 (s.u.) zusammengestellt

                            

3. Wer nicht soviel Geld investieren möchte, kann sich im (kleinen) Markt der Gebrauchtgeräte umschauen. Oder wenn nur wenige Platten zum reinigen hat, da bieten auch diverse Plattenläden einen Reinigungsservice an. Es gibt auch (wenige) Anbieter im Internet. Hier allerdings kommt der Versand noch hinzu was, das Ganze dann doch sehr teuer macht.  


03  - Frage:  Wie oft sollte man die Schallplatte reinigen?

Antwort:  Das hängt ab, von der aktuelle Situation und Zustand. Generell empfehle ich bei einem Neuzugang, egal ob es eine gebrauchte Platte vom Plattenladen, Privatkauf, Plattenbörse, Flohmarkt oder sogar bei nagelneuen Platten, hier empfehle ich grundsätzlich eine gründliche Nassreinigung!!! Egal, ob manuell oder mit einer Plattenwaschmaschine, die Nassreinigung entfernt weitgehend alle Schmutzpartikel und eliminiert gleichzeitig die elektrostatische Aufladung, das dann einer erneuten Verschmutzung vorbeugt.

Wurde die Schallplatte in der Vergangenheit schon einmal gründlich gereinigt (z.B. durch eine intensive Reinigung, s.o.), dann muss man ggf. gar nichts tun, denn die Platte ist i.d.R. immer noch sauber und hat auch eine geringe elektrostatische Aufladung. Wurde die Platte schon mehrmals abgespielt, dann ist ggf. ein Abbürsten mit einer Antistatik-Bürste ausreichend um die statische Aufladung abzubauen und um den neuen Staub auf der Oberfläche zu entfernen. 

 

Tipps 👉:

1. Ich reinige meine Platten niemals auf dem Plattenteller, um das Verstauben des Plattenspielers zu vermeiden (Ausnahme: Mikrofasertuch und mein DIY-Plattensauger, weil hiermit der Staub gebunden wird). BTW: Das Mikrofasertuch schüttle ich bei offenen Fenster aus und nicht im geschlossen Raum. 

 

2. Auf der Seite "Alltägliche Reinigung" (klick hier) beschreibe ich quasi die "Wartungsarbeiten", die immer wieder mal bei der Schallplatte und des Schallplattenspieler (Teller, Abtastnadel) anfallen.


04 -   Welche Reinigungsutensilien gibt es bzw. womit soll man reinigen? Wo kann man diese Dinge kaufen?

Antwort:   Zuerst mal die Hauptkategorien: Tücher, Bürsten und Pinsel, Puks, Reinigungsflüssigkeiten, Sprays, Roller, Sauger, Waschmaschinen 

 

Der Markt für Reinigungszubehör ist relativ vielfältig, da es sehr viele unterschiedliche Techniken und damit entsprechend viele Reinigungsprodukte angeboten werden. Es gibt spezielle Tücher, Reinigungsflüssigkeiten (z.B. fertige Reinigungsflüssigkeiten, Spray, Konzentrate), Antistatik-Bürsten in unterschiedlicher Qualität, Bürsten und Pinsel für die Trocken- und Nassreinigung (mit Borsten aus Ziegenhaar, synthetischen Fasern, Kohle-(Carbon)-Faser, Reinigungspuks (Samtkissen), Roller mit Haftbeschichtung, und sogar spezielle Schallplatten-Staubsauger. Neuerdings gibt es auch Bürsten, die eine Kombination aus Kohlefaserborsten und Samtkissen besitzen (sehr empfehlenswert).   

                         

Tipp 👉: Auf der Seite Pflegewerkzeuge (klick hier) stelle ich die hier erwähnten Reinigungsgeräte kurz vor. Daneben gibt es noch das Angebot von sogenannten Plattenwaschmaschinen (PWM) mit unterschiedlichen Techniken und Ausstattungen (manueller, halbautomatischer und vollautomatischer Betrieb). Mehr zu Plattenwaschmaschinen gibt es weiter unten in Frage/Antwort #12.
                           

Pflege-Utensilien good-vinyl.de
Pflege-Utensilien good-vinyl.de
Werksfoto: Draabe - Hannl Mera Professional
Werksfoto: Draabe - Hannl Mera Professional

Wo kann man diese Dinge kaufen?

Antwort: 

Plattenläden, HiFi-Fachgeschäfte, Elektro-Märkte

Reinigungszubehör kann man auch heute immer noch traditionell im Plattenladen kaufen. Gängige Tücher, Bürsten und Reinigungsflüssigkeiten sind dort eigentlich immer im Sortiment. Ebenso bekommt man diese Reinigungsutensilen auch in den großen Elektro-Stores. Natürlich gibt es das allgemein gängige Reinigungszubehör auch in den HiFi-Fachgeschäften. Insbesondere, wenn es dann schon spezieller wird (besonders hochwertiges Zubehör), dann ist der HiFi-Laden bestimmt die richtige Adresse. Sicherlich auch, wenn man sich ggf. eine Plattenwaschmaschine kaufen möchte. 
                                  
Internet-Portale  
Mittlerweile haben fast alle HiFi-Fachgeschäfte auch einen Online-Shop für ihre Produkte. Dort 
findet man nahezu alles an Zubehör, was auf dem Pflegezubehör-Markt angeboten wird. Auch der ein oder andere Plattenladen, sofern dieser einen eigenen Online-Store betreibt, hat dann vereinzelt auch Pflegeprodukte im Online-Sortiment. Natürlich haben auch manche Hersteller erkannt, dass man seine Produkte auch selbst vermarkten kann und bieten ihre Produkte im eigenen Online-Shop an. Das gilt aber eher nur für die spezielleren Produkte (z.B. Plattenwaschmaschinen, Maschinen-Zubehör, besondere Reinigungsflüssigkeiten etc.). I.d.R sind aber die Preise vergleichbar mit dem Einzelhandel, denn man will ja nicht die Marktpreise seiner Reseller "untergraben". Dafür ist hier die Verfügbarkeit der Ware oftmals besser.
                                   

Selbstverständlich bieten die großen Verkaufsportale (z.B. eBay, Amazon, etc.) jegliches Zubehör für Schallplatten (auch Produkte aus anderen Ländern) aber auch die großen Anbieter von Elektro-/Elektronik-Artikel (z.B. Conrad, Völkner, Reichelt ...) haben einige Vinyl-Pflegeprodukte im Sortiment.            

 

Tipps 👉:

1. Auf meiner Seite "Interessante Links" (klick hier) habe ich einige Zubehör-Portale/Online-Stores aufgelistet.   

 

2. In den Fachzeitschriften (z.B. MINT, stereoplay, ...) und in den Werbeportalen der Industrie (Musik-Industrie, HiFi-Industrie, Zubehör-Industrie) werden immer wieder mal u.a. auch Vinyl-Pflegeprodukte vorgestellt und manchmal auch in einem (oftmals neutralen) Vergleichstest oder Marktüberblick präsentiert.       


05 - Wie reinige ich meine Schallplatten? 

Antwort:  Um einen kleinen Leitfaden an die Hand zu geben, beschreibe ich meine Reinigungsmethoden (wofür welche Reinigung) und die dazu  notwendigen Utensilien. Im Laufe der Jahre habe ich Vorgehensweisen entwickelt, die ich je nach Situation und Grad der Verschmutzung anwende. 

 

Wie ich meinen Schallplatten reinige ist generell abhängig vom Zustand bzw. Verschmutzungsgrad der Schallplatte. Dazu schaue ich mir die Schallplatte bei guten Lichtverhältnissen (LED-Lampe) genau an und entscheide dann, welche Reinigungsintensität (Reinigungsstufe 1 - 4, s.u.) im Einzelfall notwendig ist. 

 

Sind nur ganz wenige Schmutzpartikel vorhanden, die Oberfläche ist tief schwarz und glänzend, dann reicht ggf. eine Trockenreinigung mit Schminkpinsel /Samtkissenpuk, sowie einem Mikrofasertuch. Zum Schluss Bürste ich die Schallplatte mit der Antistatik-Bürste damit die statischen Aufladung reduziert wird. Neuerdings verwende ich die Milty-Antistatikpistole - super Gerät, aber leider sehr teuer! 

 

Kaufe ich eine gebrauchte Schallplatte auf dem Flohmarkt, dann mache ich zuerst einen Vorreinigung, d.h. eine gründliche Nassreinigung (Reinigungsflüssigkeit und Bürste (Beispiel: klick hier) und danach kommt Reinigung mit der Plattenwaschmaschine (zumeist mit dem meinem Ultraschallgerät (klick HIER). 

 

Stufe 1: 

Situation: Alltägliche Reinigung: beim Abspielen einer Schallplatte aus meiner Sammlung (die Schallplatte wurde schon mal mit meiner Plattenwaschmaschine gereinigt) aber es hat sich wieder Staub auf der Oberfläche abgesetzt
Maßnahme:
1. leichtes Wischen mit Mikrofasertuch und Einsatz einer Antistatik-Bürste (klick hier) oder Antistatikpistole

2. DIY-Plattensauger (klick hier) zum Absaugen der Ablagerungen des Mitlaufbesen nach dem Abspielen (klick hier).

   

Stufe 2: 

Situation: Erstinspektion von Neuzugängen, Platten die nicht in meine Sammlung kommen

Maßnahme: Trockenreinigung mit Schminkpinsel (klick hier), Mikrofasertuch, Samtkissen, Antistatikpistole

Stufe 3:  

Situation: Für Neuzugänge, d.h. "neue" Gebrauchte und Neue, die angehört werden und ggf. in den Verkauf gehen oder getauscht werden.

Maßnahme: Nassreinigung mit Reinigungsflüssigkeit PURE SOUND (klick hier ) und Schminkpinsel (klick hier), danach mit Mikrofasertuch abwischen und dann noch ca. 10 Min. Lufttrocknung.       

Stufe 4:  

Situation: Für alle Platten, die in meine Sammlung gehen (auch ganz Neue!) und wertvolle Platten (ab ca. 20€) die in den Verkauf kommen (z.B. Doubletten, Platten die ich schon in meiner Sammlung habe).

Maßnahme: Reinigung mit Plattenwaschmaschine (OKKI NOKKI oder Ultraschall-Gerät). Wobei ich im Moment fast nur noch mit dem Ultraschallgerät arbeite, weil ich hiermit sehr schnell die beste Reinigung habe. Lediglich sehr stark verschmutze Platten kommen noch zuvor auf die Okki-Nokki. 


06 - Soll man auch neue Schallplatten reinigen?
Antwort: Ich schließe mich da der Meinung vieler Sammler-Kollegen an und reinige grundsätzlich auch nagelneue  Schallplatten. Zuvor habe ich immer wieder gestaunt, wie viel Staub sich beim Abspielen von ganz neuen Schallplatten (waren vorher noch eingeschweißt) mit dem Mitlaufbesen aufgefangen wurde. Ein weiterer Aspekt ist, dass in den Rillen neuer Platten eventuell noch feine Ablagerungen (Rückstände vom Pressvorgang) vorhanden sind und die dann durch die Ultraschall-Reinigung beseitigt werden.  


Ich habe auch gelesen, dass beim Hörvergleich zweier identischer Schallplatten (die eine wurde mit einer Waschmaschine gewaschen, die andere wurde "naturbelassen",) dass dann die gereinigte Platte tatsächlich einen hörbar besseren Klang produzierte - echt erstaunlich!                         


07 - Wie soll man reinigen (trocken, nass von Hand oder sogar mit einer Plattenwaschmaschine)?

Antwort: Wie bereits oben in der Frage/Antwort #5 geschrieben, hängt die empfohlene Art der Reinigung vom Zustand und dem Alter der Platte ab (alte Platten, die lange nicht mehr benutzt wurden, habe eventuell Schimmelsporen, Ablagerungen durch Bakterien oder Mikroorganismen etc.). 

                          

Gut erhaltene oder gut gepflegte Platten mit wenig Staubpartikeln, da reicht normalerweise eine Trocken-Reinigung (Mikrofasertuch, Samtkissenpuk, Antistatik-Bürste, Trockenbürste etc.). Natürlich noch besser wäre eine einfache Nassreinigung (z.B. Spray und dann einem guten Reinigungstuch abreiben). 

Ist die Schallplatte hingegen matt, stumpf und hat viele sichtbare Staubpartikel, ggf. Flecken, Fingerabdrücke usw. da empfiehlt sich auf jede Fall eine Nassreinigung, am besten eine intensive Reinigung mit Reinigungsflüssigkeit zum Auflösen der Flecken, sowie Lösung und Bindung der Staubpartikel, das Bürsten zum Lösen festklebender Partikel in der Rille. Danach ist Platte sauber und i.d.R. glänzt sie auch wieder.

 

Wurden Schallplatten über einen langen Zeitraum, d.h. mehrere Jahre, gar nicht oder auch nur sehr wenig abgespielt, dann empfehle ich diese Schallplatten zu überprüfen und ggf. mit einer Plattenwaschmaschine mal wieder zu reinigen.  

                               


08 - Können die Label bei der Nassreinigung beschädigt werden?
Antwort:  Ja, aber meine Erfahrung ist, dass nur ganz wenige Labels durch Reinigungslösungen beschädigt werden können. Zumeist trocknen die Labels wieder ab, ohne sichtbare Spuren, aber auch nur wenn sie wenig und auch nur für kurze Zeit Flüssigkeit abbekommen haben. Arbeitet man mit Flüssigkeit dann sollte man als Vorsichtsmaßnahme die Labels schützen, beispielsweise mit einer wasserfesten Abdeckscheibe.    

                                                      

Tipp 👉:

Labels die empfindlich auf Flüssigkeit reagieren sind Labels der älteren Telefunken-Schallplatten! Diese Papierlabels sind mit sehr empfindlicher Druckerfarbe bedruckt worden und da kommt es zu Verfärbungen, wenn diese mit Flüssigkeit in Berührung kommen! Beispiel: "Udo Lindenberg - Daumen im Wind"  (GER 1972 Telefunken - SLE 14679-P, ; klick hier.           


09 - Kann ich Schallplatten im Geschirrspüler reinigen?

Antwort:  Das sollte man nicht tun (!), aus verschiedenen Gründen: Die Temperatur in einem Geschirrspüler ist sehr hoch und Vinyl fängt an bei Temperaturen über 60 Grand weich zu werden. Es könnte zu Verformungen kommen oder zu Beschädigungen kommen (die Platten würden ja im Geschirrhalter stecken und das würde dann beim weich gewordenen Vinyl ggf. Druckstellen verursachen).   

                        
Eine weitere Gefahr ist bzw. die Wahrscheinlichkeit ist extrem hoch, dass die Labels (Etiketten) beschädigt werden!  Daher rate ich ab, Schallplatten im Geschirrspüler zu waschen!!! 


10 - Wie kann ich einer Verschmutzung vorbeugen? Was kann man da tun?

 Antwort:   

Es gibt einige Dinge, wenn man sie beachtet, die eine vorzeitige Verschmutzung weitgehend zu vermeiden bzw. möglichst gering

halten. 

Prinzipiell ist darauf zu achten, dass die statische Aufladung weg ist (dann wird kein neuer Staub angezogen) und darauf achten   

kein neue Aufladung erfolgt. Ferner sollte die Umgebung (Hülle, Plattenspieler möglichst staubfrei sein.

 

Hierzu folgende Tipps & Tricks:                      


1. Elektrostatische Aufladung vermeiden
Um die elektrostatische Ladung abzubauen (die elektrostatische Aufladung ist ja einer der Hauptgründe warum die Schallplatten immer wieder verstauben, sollte man die Platte hin und wieder mal mit einer Antistatik-Bürste abbürsten.

 

Eine weitere Möglichkeit, um elektrostatische Aufladung zu reduzieren, ist die Verwendung eines Mitlaufbesen mit Erdung zu benutzen. Die Erdung (Ableitung der elektrostatischen Aufladung) erfolgt hierbei mittels eines dünnen Kabel, das mit dem Masseanschluss am Verstärker oder am Schutzkontakt der Steckdose verbunden ist.       
                           

Ferner gibt es im Zubehör-Handel eine Antistatik-Pistole (Modell: Milty Zerostat 3) oder im High-End-Bereich der Vinyl Ionizerhttps://www.ds-audio-w.biz/                                

                           

2. Saubere Hände

Die Rillenfläche nicht mit den Fingern berühren, also Fingerabdrücke vermeiden. Wenn es doch mal passiert oder ein Neuzugang hat Fingerabdrücke oder Flecken, dann am besten mit Reinigungsflüssigkeit abwaschen (s. oben "Frage/Antwort #02").

 

3. Innenhüllen reinigen
Reinige ich einen Neuzugang, dann reinige ich ebenso auch die Innenhülle, auch wenn diese noch in einem sehr guten Zustand ist. Dies mache ich vorsichtig mit einem Mikrofasertuche. Sehr schmutzige Innenhüllen oder auch mit starken Alterungsspuren, sollten gegen einen neue Innenhülle ausgetauscht werden! Bedruckte  Innenhüllen (OIS) stecke ich leer mit in das Cover oder man schützt die gereinigte Platte mit einer Japanhülle (z.B. Nagaoka, runde Reispapier-Hüllen).  

 

4. Mitlaufbesen benutzen
Ich benutze beim Abspielen immer einen Mitlaufbesen, denn dieser Besen nimmt den neuen Staub auf  der bereits auf der Platte ist oder beim Abspielen angezogen wurde. Ein weiterer Vorteil des Mitlaufbesen ist die Ableitung der auftretenden elektrostatischen Aufladung, da mein Mitlaufbesen eine Erdung (elektrischer Masseverbindung) hat. Der Hauptaufgabe des Mitlaufbesen ist den Oberflächenstaub aufzunehmen, damit die Abtastnadel nicht so schnell verschmutz. Nach dem Abspielen reinige ich den Mitlaufbesen und auch die Stelle, wo der Mitlaufbesen zum Stillstand gekommen ist. Dort hat sich Staub angesammelt. Diese Stelle reinige ich mit meinem DIY-Plattensauger (klick hier). 

 

5. Check nach dem Abspielen  
Ich überprüfe nach dem Abspielen kurz die Schallplatten-Oberfläche auf Verschmutzung. Dadurch vermeide ich, dass ggf. eine staubige Schallplatte in die Innenhülle kommt. Ansonsten könnte sich ja Staub in der Innenhülle ansammeln.  

 

6. Platte nicht offen rumliegen lassen 

 Damit sich keine neuen Staubpartikel auf der Schallplattes ansammeln können, sollte man die Platte nach dem Abspielen am besten gleich wieder in der Innenhülle stecken oder zumindest mit geschlossener Haube im Plattenspieler liegen lassen.  

 

7. Haube des Plattenspielers schließen
Ein guter Tipp ist auch, dass man beim Abspielen die Haube des Plattenspieler schließt. Dadurch ist die Platte vom aufgewirbelten Staub in der Luft geschützt. 
  

8. Plattenspieler reinigen 
Ich  bin immer wieder erstaunt, wie viel Staub sich mit der Zeit auf und im Plattenspieler ansammelt. Daher reinige ich so etwa 2-3 mal im Jahr die Oberflächen des Plattenspielers (Zarge, Chassis, Plattenteller).  

                         

9. Staubbildung vermeiden.    
Tücher aus Zellstoff (das sind z.B. Papiertaschentücher, Toilettenpapier, Küchentücher/Saugtücher etc.) nicht in der Nähe vom Plattenspieler verwenden oder gar zerreisen, denn dadurch wird sehr viel Feinstaub in die Luft gestreut. 

 

10. Lagerung in trockener Umgebung  (Schimmelbildung vermeiden)
Am besten ist die Lagerung in der Wohnung  und nicht im Keller, Dachboden oder Garage. In der Wohnung sind die temperaturschwankungen ja nicht so groß und außerdem ist es dort ja auch trocken. Ist es am Lagerort feucht, dann besteht die Gefahr von Schimmelbildung (Außen am Cover aber auch innen bei der Schallplatte) - das muss nicht unbedingt der Fall sein, aber mir ist das selbst schon passiert  (mehr  Informationen zur Lagerung habe ich in meiner Seite "Aufbewahrung" zusammengetragen, klick hier). 


11 - Lohnt sich die Anschaffung einer Plattenwaschmaschine?

 Antwort:  Diese Frage kam man nicht pauschal mit "ja" oder mit "nein" beantworten. Warum? Nun, Tatsache ist, dass Reinigungsmaschinen die gründlichste und auch gleichzeitig eine sehr schonende Reinigung ermöglichen. Wer also das Klang-Maximum aus seinen Platten herausholen will, der sollte sich eine Plattenwaschmaschine "gönnen"!

O.K.- soweit so gut, aber andererseits sind diese Maschinen doch sehr teuer (abgesehen von den Einsteigergeräten, wie beispielsweise die Knosti (ca. 90€) oder die OKKI-NOKKI (ca. 450€))! Die sehr guten Maschinen beginnen erst in einem 4 stelligen Preisbereich (so ab 1.600€ aufwärts). Und  andererseits sollte man auch bedenken, dass man für dieses Geld auch sehr viele schönes "schwarzes  Gold" in seinen Sammlung kaufen könnte.

 

Unter Berücksichtigung der o.g. Aspekte und den individuellen Voraussetzungen - "Was bin bereit auszugeben?" und "Was kann ich mir finanziell erlauben?" und "Was ist der Nutzen?", so sehen meine Empfehlungen wie folgt aus: Wenn jemand einen kleine Sammlung hat, Schallplatten nicht so oft hört, die HiFi-Anlage eher im unterem Leistungsspektrum angesiedelt ist, da würde ich von dem Kauf einer Waschmaschine abraten. Hier reicht die manuelle Reinigung völlig aus.  
                          

Höre ich des öfteren Schallplatten, bin am Ausbau meiner Sammlung, kaufe auch viel gebrauchte LPs (z.B. Plattenladen, Flohmarkt, Plattenbörse, über Internet etc.), besitze einen guten Tonabnehmer, dann ist ggf. ein Einsteigermodell (wie oben bereits skizziert) eine gute Wahl. Vielleicht findet man ja auch ein gebrauchtes Gerät?!  

            

Besitze ich einen große Sammlung, höre oft Schallplatten, kaufe des öfteren auch gebrauchte Schallplatten, ich besitze eine HiFi-Anlage im gehobenen Leistungsspektrum, sehr guter Plattenspieler oder sogar eine High-End-Anlage, dann empfiehlt (lohnt) sich m.E. die Anschaffung einer Plattenwaschmaschine.  

 

Bin ich gar ein Profi in Sachen Schallplatten (z.B. Händler auf Börse und/oder Besitzer eine Plattenladen), dann ist der Einsatz einer Plattenwaschmaschine der oberen Leistungsklasse (z.B. von Gläss, Clearaudio, Degritter) eigentlich schon ein "Muss"! 

 

 Tipp 👉

 In den letzten 3 Jahren sind die Preise für Ultraschall-Laborgeräte (Tischgeräte) deutlich gefallen! Man bekommt mittlerweile im Internet 6-Liter-Geräte (Ultraschallleisung 180Watt mit 40Khz) schon für ca. 100€!!! Wenn man sich dazu einen Schallplatten-Kit (Ständer, Antrieb, manche Anbieter haben auch Lüfter zum trocknen im Sortiment), dann kann man schon für unter 1000€ eine gutes Reinigungssystem zusammenstellen (so habe ich es gemacht; klick hier). 


12 - Welche Plattenwaschmaschine ist das beste Gerät für mich?

Antwort:   Hier kann und will ich auch gar nicht Empfehlungen aussprechen, weil ich keine Einzeltests oder auch
Vergleichstests durchgeführt habe und somit keine fundierten Aussagen machen kann. 

                                

Wie schon oben erwähnt sind maschinell gereinigt Platten zumeist schonend und sehr gut gereinigt, allerdings muss je nach Ausstattung und Komfort zunächst einmal sehr viel ausgeben und hat auch noch laufende Kosten (z.B. Reinigungsmittel, Verschleißteile) und muss zudem die Geräte rehgelmäsig warten (z.B. Tank entleeren, Filter reinigen).  

 

Damit man sich relativ einfach einen Überblick verschaffen zu können hier eine Klassifizierung nach  Gerätetyp und benennung der bekanntesten Hersteller:

 

- Handgeräte

   z.B. Knosti, Spin Clean, ...


- Halb- und vollautomatische Geräte
   mit Drehteller, Bürsten, rotierende Bürsten, Absaugung (Schlitzsauger),  z.B.  Hannl, Pro-Ject, Okki-Nokki, Clearaudio,     

   Draabe, Levar, Opera Audio, Watson, Rondo ... 


- Punktsauger 

  Am Faden geführter Punktsauger : Loricraft, Keith Monks, ...
   (Anmerkung: Reparatur oder Revision bei "Keith Monks"-Gerät fällig: da kann ich einen Spezialisten empfehlen ...)

 

- Schallplattenkits für für Ultraschallbäder
  Antriebe mit Steckachse, ggf. Lüfter für Ultraschall-Labor-Tischgeräte, mehr Infos: klick hier

 

- Ultraschall-Geräte 

  Gläss Vinyl Cleaner, Degritter, Aufbaukits für Ultraschall-Tischgeräte usw. ..., mehr Infos: klick hier.

 

Fotostrecke: Einige Beispiele von Plattenwaschmaschinen (Stand 01/2020)

Werksfotos (s.o.)

 


Weitere Informationsquellen zu Plattenwaschmaschinen
1. In der Fachzeitschrift MINT #11/2019 (Heft#32) wurde auf Seite 85-95 ein kleiner Test typischer Modelle durchgeführt und auch die Vor-und Nachteile der Geräte aufgezeigt.

2. Weiterführende Informationen:

 - sehr viele Informationen zu Plattenwaschmaschinen findet man in den Blogs von vinyl-fan.de 
- Video von STEREO-WEBtv: Präsentation von 4 Reinigungsgeräten/Plattenwaschmaschinen: 

   https://www.youtube.com/watch?v=I2KscWrTBiE

 

 3. Beispielhaft einige Anbieter von Maschinen (manuell, halbautomatisch und vollautomatisch):

https://mhw-audio.de/plattenwaschmaschinen/ 

https://www.vinylcare.de/

https://www.fono.de/Platten-Waschmaschinen?sCoreId=4a1eeea1de88d7273ed489023f3379a7

https://www.hifi-regler.de/products/audio-hifi/plattenspieler-zubehoer/plattenwaschmaschinen/     

https://www.auditorium.de/search?sSearch=Plattenwaschmaschine         

        


Sonstige Tipps zur Pflege   

Weitere Informationen zur Pflege und Reinigung gibt es in den Seiten im Hauptmenü-Punkt "Pflege" 

  • Reinigungsflüssigkeiten/Sprays (DIY oder kaufen) 
  • Innenhülle reinigen,  Innenhülle ggf. ersetzen
  • Plattenunterlage zum Reinigen (DIY-Scheibe, Gummimatte, PE-Folie (Cover-Schutzhülle)
  • Reinigung der Abtastnadel (Flüssigkeit, Nadelbürste)
  • Mitlaufbesen

<<< wird später noch erweitert >>>


Andere Quellen 

- MINT-Magazin Heft-Nr. 32 (11/2019),  S. 84-94  "Special Plattenwaschmaschinen"

- MINT-Magazin Heft-Nr. 14 (08/2017) ab S.46 "Der Große Vinyl-Ratgeber" 

- Vinyl-Fan Maschinen-Test: https://www.vinyl-fan.de/2-vinyl-fan/212-der-platten-waschmaschinen-test.html

- Plattensammeln.de (intensive Vinyl-Reinigung):  http://www.plattensammeln.de/tiefenreinigung%20vinyl.html

- Waschmaschinen 33 1/3: https://33eindrittel.com/plattenspieler-zubehoer/plattenwaschmaschinen/

- Reinigen 33 1/3: https://33eindrittel.com/ratgeber/schallplatten-reinigen/

- Bürstentest: https://www.vinyl-fan.de/blog/307-test-marktuebersicht-zu-schallplattenbuersten.html

- Blog von TEUFEL.de: https://blog.teufel.de/schallplatten-reinigen-und-pflegen-gehts/

- WikiHow "Schallplatten reinigen": https://de.wikihow.com/Schallplatten-reinigen

- Zeitschrift stern: klick HIER

- Schallplatten reinigen - Die ultimative Anleitung: https://analogninja.de/schallplatten-reinigen-die-ultimative-anleitung/