Mein Vinyl-Tagebuch 2017

29.09.2017  - 31.12.2017



Hinweis:

Ab 2018 schreibe ich alle meine Blogs auf der neuen Seite: Vinyl-Blog


30.12.2017 - Hörvergleich The Beatles - Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band

Heute habe ich mir ml die Mühe gemacht, drei Varianten von "Sgt Peppers Lonely Hearts Club Band" anzuhören und zu vergleichen. 

 

1. Vinyl, Italy 1975, EMI - PARLOPHONE - 3C 062 - 04177

2. CD, EU 2009, PARLOPHONE - 0946 3 82419 2 8, digital remastered

3. Vinyl, EU 2017, 50th Anniversary Edition, DoLP, Gat, 

    Parlophone ‎- PCS 7027   Half Speed, analog tapes remastered von

    Gil Martin

 

Einen Durchlauf  habe ich mit einem Kopfhörer gemacht (Bayerdynamic  DT770) und dann nochmals, in einem zweiten Durchlauf, über Standboxen (Teufel Ultima 400 plus Teufel Subwoofer) wiederholt. Der Plattenspieler war ein Dual CS 731Q mit einem Ortofon Super OM40 Tonabnehmer. Der CD-Player war ein Denon DCD 510AE.  

 

Die Unterschiede war schon sehr deutlich zu hören, da ich immer beim Hören zwischen der CD und LP bzw. zwischen LP und LP

hin und hier geschaltet habe. Dazu habe ich ein Medium mit ca. 4 Sekunden Vorlauf gestartet un dann habe ich immer wieder umgeschaltet und habe die jeweilige Musik-Sequenz unmittelbar verglichen. Das habe ich dann mit unterschiedlichen Stücken von der A-Seite und dann von der B-Seite durchgeführt. 

 

Fazit (update 01.01.2018)

Den besten Klang hat m.E. die CD. Sie offenbart die besten Klang-Details, ist sehr analytisch und dazu mit klaren, sattem Bass (da gab es eine Stelle, wo im Takt geklatscht wird. Das Klatschen war auf der CD authentisch hörbar. Auf beiden LPs hörte sich das fast so an, als wenn es vom Schlagzeug kommt). Allerdings wird das Abhören der CD auf Dauer doch sehr anstregend.

 

Nachdem ich zweimal die LPs im Hörvergleich hatte (parallel auf zwei Dual CS 731Q, 1x mit Ortofon Super OM20 und Ortofon Super OM20) muss ich sagen, dass die Anniversary Edition sehr gut klingt. Gil Martin hat nicht nur einen super Stereo-Mix hinbekommen,  sondern auch durch das teilweise Anheben der Taktgeschwindigkeit (z.B. Getting Better und Fixing A Hole) den Stücken mehr Frische (Rhythmik) gegeben hat.   

 

Mein persönlicher "Testsieger" war aber trotzdem die 1975iger Version. Aus den ursprünglichen Mono-Tapes wurde damals eine 2-Kanal-Trennung  gemacht, indem man die einzelnen Tonspuren auf die zwei Stereo-Kanäle aufgeteilte (z.B. Gesang auf dem rechten Kanal und das komplette Schlagzeug auf dem linken Kanal usw.) Dadurch entsteht ein sehr flacher Stereo-Sound, der aber m.E. einfach super zu dieser Musik passt. Vielleicht ist das aber auch damit begründet, dass man so schon immer die alten Beatles-LPs gehört hat. 

 

Meine Empfehlung: 

Wer den klaren, sehr detaillierten Sound mag, sollte die CD auflegen. 

Wer aber den etwas wärmeren, weicheren und aufpolierten Stereo-Sound liebt, der sollte LP der 50th Anniversary Edition   

hören. Und wer lieber den Old-School Stereo-Sound liebt, sollte lieber die 1975iger LP auflegen.

 

Interessant wäre jetzt noch, um ein Gesamtbild zu bekommen, zusätzlich eine Mono-Version aus den 60iger zu hören.

Aber leider besitze ich diese Version nicht. Ich werde auf den nächsten Plattenbörsen-Besuchen explizit nach solch einer Version Ausschau halten.

 

 

Andere Quellen zum Thema:

YouTube: Vergleich 2017er Version zu CD-Version: https://www.youtube.com/watch?v=qFiLg0LVaPc 

YouTube: Vergleich diverser Versionen und Empfehlungen: https://www.youtube.com/watch?v=h6gHrQ6Dyxc&t=137s

 


28.12.2017 - DIY Computer-Graphik

Habe mich mal als Graphiker versucht und das Thema "Vinyl" interpretiert. Dazu habe ich diverse Fotos verfremdet.

Hier die Ergebnisse:


23.12.2017 - Neues Projekt: Minisauger für Schallplatten?!

Das Foto zeigt kein UFO sondern einen Mini-Tischsauger!

Durch einen Video in YouTube kam ich auf eine folgende  Idee: Da beim Abspielen meiner Schallplatten immer einen Mitlaufbesen benutze, sammelt sich im Bereich der Auslaufrille (Spiegel, Dead Wax) immer etwas Reststaub an. Am Mitlaufbesen bleibt nicht der gesamte Staub hängen. Es bleibt nach dem Entfernen des Besens oftmals  ein kleiner, sichtbarer Staubfleck zurück, sodass ich oftmals mit einem Mikrofasertuch diesen Reststaub wegwischen muss. Dabei wirbelt man immer etwas Feinstaub in die Luft, der sich dann wieder auf die LP oder auf dem Plattenspieler absetzt.   

 

Bei meiner Suche in eBay (Suchbegriff "Minisauger Sauger Schreibtisch Tastatur") habe ich einen Minisauger entdeckt (s. Fotostrecke). Gedacht ist dieses Gerät um am Schreibtisch oder auf einer Tastatur Schmutzablagerungen abzusagen. Also sollte man doch mit diesem Gerät auch die Staubreste auf einer Schallplatte absaugen können?! Daher habe ich mir jetzt so ein Gerät zum Ausprobieren gekauft (5,50€ inkl. Versand!). 

                               Produktfoto: Xovo1894 


Das Gerät benötigt zwei AA-Batterien (mobil), hat die Maße 8,5 x 8,5 x 6,5 cm (sehr kompakt) und wiegt ca. 120g (sehr leicht).

                                        

Geplante Optimierung:

Die Borsten (s.u. 3. Foto) werde ich durch kleine Filzgleiter ersetzen. Die Filzgleiter dürfen nicht zu hart sein, sonst können feinste Hairlines (Schlieren) auf der Schallplattenoberfläche  entstehen. Das habe ich bereits im Vorfeld an einer Schallplatte getestet und habe nach mehreren Tests die geeigneten Filzgleiter ermittelt. Sobald das Gerät da ist, werde ich (m)einen Praxistest durchführen (Saugleistung zu stark? Saugleistung zu schwach? Kann der Staub wirklich entfernt werden (Stichwort: statische Aufladung)? Wie gut ist die Handhabung? Wie hoch ist der Kraftaufwand? Bleibt die Plattenoberfläche unbeschädigt ... etc.)

 

Ich werde an dieser Stelle von meinen Erfahrungen berichten, sobald das Gerät da ist und ich alles getestet habe.


22.12.2017 - Das MINT Magazin  (MINT-Mag)

Zu Beginn hatte ich das MINT-Magazin zur Notiz genommen aber ansonsten ignoriert. Aber nachdem ich in diesem Jahr die Nr. 14 ("Der große Vinyl-Ratgeber") gekauft hatte, kaufe ich nun regelmäßig dieses Magazin. Ich besitze durch drei eBay-Auktionen mittlerweile alle erschienen Ausgaben.

 

Seit Dezember 2015 erscheint das MINT-Magazin. Die Macher lassen sich immer wieder mal was besonderes einfallen: z.B. die Ausgabe Nr. 07/2017 ist in 5 verschiedenen Titelbild-Versionen erschienen. Die aktuelle Ausgabe 17/17 ist in zwei verschiedenen Titelbild-Versionen erschienen. Pfiffig war auch die Ausgabe 15/2017 bei der man die Titelbuchstaben von "ZENSUR" abrubbeln konnte. Oder die Ausgabe 09/2017: sie war mit einem OBI (Papier-Banderole) ausgestattet.     

 

Alle Ausgaben, bis auf die Nr. 1 (Dez. 2015), können immer noch für 7,90€ (inkl. Versand) beim Verlag nachbestellt werden. Nur Heft Nr. 1 ist inzwischen vergriffen und wird mittlerweile in eBay für über 20€ versteigert (Tendenz steigend).  

 

Hier die Links zu allen MINT-Ausgaben, inklusive der Inhaltsverzeichnisse:

https://www.mintmag.de/magazin

       Mint Magazin Nr. 1 (Dez. 2015)

 


21.12.2017 - Alles Gute zum Geburtstag: Reinhardt Mey wird heute 75!  

Heute wird er 75. Jahre alt!!!

 

Er war einer der ersten deutschen Liedermacher, der in den späten 60er bewies, das man auch in deutscher Sprache geistreiche, tiefgründige Texte schreiben kann, z.B.

"Ich bin aus jenem Holze geschnitzt", "Gute Nacht Freunde", oder "Über den Wolken" sind nicht nur genial, sonder sind Kunstwerke deutscher Sprache und Kunstwerke der Liedermacher-Musik.

 

Im Februar 2018 geht Reinhard wieder auf Tournee: 

https://www.mey-tickets.de/reinhard-mey-tickets-2.html

 

Homepage: http://www.reinhard-mey.de/start/

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_Mey

 

Presse:
Berliner Morgenpost: klick HIER
ARD-Mediathek: klick HIER

 


20.12.2017 - eBay Spotlight: Krautrock-Feuerwerk im Dezember 

Da ich ein Krautrock-Sammler bin schaue ich regelmäßig bei eBay nach was so angeboten wird. 

 

Was auffällig ist, dass im Dezember überdurchschnittlich tolle (hochpreisige) Krautrock-Alben angeboten werden. Ja da spekuliert der ein oder andere Verkäufer auf das Weihnachtsgeld der Sammler-Community.

 

So auch am 12.Dezember 2017. Hier liefen 21 Auktionen eines LP-Anbieters ab. Alles rare KrautRock-Alben in guten Zustand. Er erzielte mit seinen 20 Angeboten 3.128€, d.h. im Schnitt 156€ pro Album !!!   

 

Der  höchste Preis erzielte das Album McChurch Soundroom: Delusion mit 330€ (weitere Details s.u.).

 

Ein anderer Anbieter erzielte über 845€ (!) für die Erstausgabe des ersten Albums von ELOY - ELOY (Gimmick-Cover / Klappmülleimer) von 1971 im Zustand Mint!

 

Ich könnte noch zig weitere solcher Auktionen aufzählen ...

Preis - Titel der ebay-Aktion

249 - Odin: Same, D-1st press, 1972, no poster, TOP-Krautrock

123 - Gift: Blue Apple, D-1st press, 1974, TOP-Krautrock

207 - Gift: Same, D-1st press, 1972, TOP-Krautrock

  80 -  Epitaph: Same,  D-1st press, 1971, TOP-Krautrock

160 - Frame: Frame of Mind,  D-1st press, 1972, TOP-Krautrock

138 - Asterix: Same, D-1st press, 1970, TOP-Krautrock

145 - CWT: The Hundredweight, D-1st press, 1973, TOP-Krautrock

334 - McChurch Soundroom: Delusion, D-1st press, 1971, TOP-Krautrock

106 - Message: From Books And Dreams, D-1st press, 1973, TOP-Krautrock

202 - I Drive: Same, D-1st press, 1972, TOP-Krautrock

  96 - Gomorrha: I Turned To See Whose Voice It Was, D-1st press, 1972, TOP-Krautrock

220 - Gomorrha: Trauma, D-1st press, 1971, TOP-Krautrock

146 - Orange Peel: Same,  D-1st press 1970, TOP-Krautrock

102 - Creative Rock: Gorilla,  D-1st press 1972, TOP-Krautrock

 52 - Guru Guru: Same, D-1st press 1973, TOP-Krautrock, Brain Metronome

217 - Prof.Wolfff: Same, 1972, original D-1st press, ...very rare TOP-Krautrock!!!

138 - Drosselbart: Same, 1971, original D-1st press,TOP-Krautrock!!!

112 - Karthago: Same, 1971, original D-1st press, Multi-Gimmick-Cover, TOP-Krautrock!!

134 - Eiliff: Same, 1971, original D-1st press, great Krautrock-Jazz, TOP-Condition!

167 - Cluster: Zuckerzeit, 1974, D-1st BRAIN press, TOP-Krautrock in TOP-Condition!!!

-------

3128€    (bei 20 Alben ein Durchschnitt von 156€!)

 


17.12.2017 - Nadelschliff Fritz Gyger 

Vor einigen Tagen habe ich an meinem Dual 731Q das Tonabnehmer-System durch ein Ortofon Super OM 40 
ersetzt. Die Ortofon Super OM 10 - 40 Systemfamilie unterscheiden sich lediglich in der Ausführung (vom Material und Schliff) der Abtastnadel. 

 

Das OM  40 hat eine Nadel mit der Bezeichnung "Fritz Gyger 70, nackt". 70 bezieht sich auf den Schliff Haupt-verrundungsradius von 70µm und nackt bedeutet, dass die Nadelspitze aus einem Saphir- oder Diamant-Splitter besteht. 

 

Fritz Gyger, senior. war ein Schweizer Entwickler für Feinschliff-Technik und hatte einen besonderen Nadel-Schliff 1988 patententiert (Patentschrift klick HIER). Seine Firma, die Fritz Gyger AG, gibt es heute noch und wird von Fritz Gyger, junior geleitet https://dispensing.ch/

Von 1980-1985 wurden bei der Fritz Gyger AG bis zu 2,5 Millionen Abtastnadeln pro Monat hergestellt! Im Online-Portal des Berner Landboten findet man ein Firmenportrait zur Fritz Gyger AG, in dem u,a. auch Fritz Gyger senior kurz porträtiert wird (klick HIER).

 

Ich habe mit einem USB-Mikroskop (800fache Vergrößerung) meine Nadel mit Fritz Gyger Schliff fotografiert aber leider 

ist die Auflösung doch zu gering, um die Feinheiten des Nadelschliffs deutlich zu erkennen (s. u. Fotostrecke). Im Internet habe ich aber auf der Seite http://www.captndifool.de/index.php/plattenspieler/tonabnehmer/ortofon-mc-10-super-mk-ii  (ganz nach unten scrollen) hervorragende Fotos einer Abtastnadel mit Fritz Gyger Schliff gefunden.

 

Hinweis:

Einen umfangreichen Beitrag zum Thema Plattennadel-Schliffe findet auf dem Portal vinyl-engine:

https://www.vinylengine.com/turntable_forum/viewtopic.php?t=22894

   

Tipp:

Ein Nebenprodukt meiner Foto-Session war die Erkenntnis, dass man eine Abtastnadel nur richtig sauber bekommt, wenn man Reinigungsflüssigkeit arbeitet. Ich hatte mehrfach die Nadel mit einer Nadelreinigungsbürste mit Kohlefasern gereinigt aber auf den Mikroskop-Aufnahmen waren immer noch Schmutzpartikel zu erkennen (s. letztes Foto). Erst als ich einige Tropfen Reinigungsflüssigkeit (Mischung: 30% Isopropyl-Alkohol mit 70% dest. Wasser) auf die Bürste gegeben hatte, wurde die Nadel richtig sauber!  


16.12.2017 - Übersicht Plattenspieler "Made In Germany"

 

Hier habe ich mal eine Liste aktueller deutscher Hersteller/Entwickler von  Plattenspielern und Plattenspieler-Komponenten zusammengestellt.

 

Es sind überwiegend Anbieter von High-End Geräten. Lediglich Dual bietet noch Plattenspieler im unteren Preissegment (bis 1.300€) an. Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit aber es sollten so ziemlich alle namhaften Plattenspieler-Marken dabei sein.

 


Überblick deutscher Entwickler/Hersteller von Plattenspieler und Plattenspieler-Komponenten:

Acoustic-Solid ...............  https://www.acoustic-solid.com/de/    (Karl Wirth)

ACUSTIC SIGNATURE ... http://www.acoustic-signature.com/   (Gunter Frohnhöfer)

AMAZON-AUDIO ...........  http://www.amazon-audio.de/Amazon_Start.html  (Hartmut Janßen)

AMG.................................... http://www.amg-turntables.com/ (Walter Röschlau & Julian Lorenzi / Kehlheim)

audio exclusiv ................  http://www.audio-exklusiv.de/start/  (Andreas Schönberg)

Ballfinger  ........................  http://www.ballfinger.de/turntable-ps-2  (Roland Schneider)

Brinkmann ......................  http://www.brinkmann-audio.com/index.php?cat=default&lang=de  (Helmut Brinkmann)

clearaudio  .......................  http://clearaudio.de/de/direct/index.php   (Peter Suchy)

Dual ....................................  http://www.dual-plattenspieler.eu/home.html   (Alfred Fehrenbacher )

ELAC  .................................  https://www.elac.de/product/miracord-90-anniversary-plattenspieler/

Feickert Analogue .......... http://www.feickert.org/index.php?id=2&L=0   (Dr. Christian Feickert)

PERPETUUM  ..................  http://www.weaudiosystems.com/      (Wolfgang Epting)                       

Scheu-Analog  ................  http://www.scheu-analog.de/   (Ulla Scheu & Thomas Scheu )

T+A  ....................................  nicht auf T+A Homepage beworben--> via HiFi-Händler (z.B. Hier oder Hier)

TRANSROTOR  ................  http://www.transrotor.de/    (Dirk & Jochen Räke)

 

Früher (jetzt nicht mehr):

Braun, Telefunken, BASF, SABA, Kieser, Wega (Dual), Phillips (?), Grundig (?), Nordmende (?), RFT (DDR), UNIVERSUM (BRD,DDR), OPAL (DDR) ... ?

 

P.S.:

Falls jemand noch einen (deutschen) Hersteller kennt, dann via Kontaktformular bei mir melden. Ich ergänze dann die Liste.


15.12.2017 - Heute Abend geht es zu Pink Floyd!!!


12.12.2017 - Sammler-Alltag: man erlebt immer wieder was Neues

Habe schon einige Schallplatten über Verkaufsportale wie 

eBay, eBay-Kleinanzeigen, discogs etc. oder auch Online-Shops gekauft. Fast immer wurde ein LP-Versandkarton

verwendet. Eine (unbenutzte) Pizza-Schachtel war aber auch schon mal dabei!

 

Diese Woche aber wurde ich mit einer besonderen Verpackung überrascht: es kam ein relativ großer Karton ausgestopft mit Zeitungen und darin ein Album. Das Album war in zwei (frisch gewaschenen) Handtüchern eingewickelt. Weicher und frischer geht es eigentlich nicht.   

Die aufwendige Verpackung hat sich gelohnt, denn die gut erhaltene Passport - Doldinger - Passport war  in Topzustand"

 

10.12.2017 - Putztag am Plattenstammtisch (Schatztruhe Mannheim 09.12.2017)

Gestern habe ich ich zum zweiten mal am Mannheimer Plattenstammtisch teilgenommen. 

 

Auf Wunsch des Veranstalters (Harald G.) hatte ich meinen Ultraschall-Plattenreiniger mitgebracht.

 

Harald hatte einen Clearaudio-Plattenreiniger (Smart-Matrix Professional) dabei, sodass wir gemeinsam einige Schallplatten von Käufern (kostenfrei) gereinigt haben.

 

Der Ultraschall-Plattenreiniger kam sehr gut an und mindestens zwei Leute sagten mir, dass sie sich dieses Gerät auch kaufen möchten.. 

 

Interessant war auch, dass Franco noch als Ergänzung 2 alte Reinigungsset aus den 1970er dabei hatte und diese als Demo-Stücke zur Verfügung stellte.

 

Weitere Details sie unten in der Fotostrecke

 

Hinweis:

Der nächste Stammtisch findet im Januar am 13.01.2018 statt (gleicher Ort, gleiche Uhrzeit). 

 

Weitere Infos unter www.plattenboerse-heidelberg.de

 


07.12.2017 - Sampler-Serie "GERMAN ROCK SCENE" (1973 - 1980) 

Da ich ein Fan von Krautrock bin, mag und sammle ich auch die Sampler aus dieser Zeit. Nun hab' ich endlich das

letzte Album aus der Serie German Rock Scene erwerben können. Jetzt habe ich die komplette Serie (6 Alben)  in meiner Sammlung. 

 

Das erste Album erschien 1973 und war eine Compilation des Labels BRAIN. Es war eine Art "Werbung" für diejenige Bands, die damals bei BRAIN unter Vertrag standen. 

 

Die nachfolgenden 5 Alben wurden in dem Zeitraum 1976-1980 vom Label GOVI aufgesetzt (GOVI (s.u. letztes Foto) war eine kleine Shop-Kette inkl. LP-Versand mit eigenem LP-Katalog und wurde 1979 von der WEA Musik GmbH übernommen).

 

Interessant ist die Tatsache, dass das Volume V wieder vom Label BRAIN / Metronome stammt (orange Brain LP-Etikett) aber von GOVI vertrieben wurde. 

 

Das Volume VI schließt die Serie 1980 ab. Es unterscheidet sich durch ein komplett verändertes Cover-Design und hat ein OIS (s. Foto). Es beinhaltet auch Stücke von Bands und Künstlern die bei den Labels sky sowie Innovative Communication  unter Vertrag standen.

 

Für Liebhaber von Krautrock (und auch für  "Neu-Einsteiger") ist diese Serie m.E. sehr interessant, weil sie einen tollen Überblick über das Genre Krautrock ermöglicht und die Alben für relative wenig "Euronen"  noch zu kaufen sind.

 


06.12.2017 - Mein Tipp für den Weihnachtseinkauf

eHier mein Tipp für den Weihnachtseinkauf!

Hier könnt Ihr u.a. Schallplatten kaufen bzw. bestellen:

  • Amazon
  • ebay
  • ebay-Kleinanzeigen
  • discogs.com
  • MediaMarkt (Shop & Online)
  • recordsale.com
  • booklooker.de
  • jpc.de
  • hhv.de 
  • Thalia.de
  • worldinsound.com 
  • sowaxrecords.com 

04.12.2017 - "Mispress" eines Platten-Etiketts

Dieser Tage ist mit eine Schallplatte in die Hände geraten ("Marius-Müller Westernhagen - Geiler Is' Schon") , die einen Pressfehler/Etikettenfehler hat. Bei der Herstellung (Pressung) wurde ein geknicktes Platten-Etikett aufgepresst worden und ist bei der Qualitätskontrolle übersehen worden. So hat man hier die Gelegenheit mal zu sehen wie eine Schallplatte hinter einem Etikett aussieht.

 


03.12.2017 - Weihnachtsgeschenk-Tipp: Kalender "Vintage Turntables Made In Schwarzwald  (DUAL)"

Für Freunde und Liebhaber von DUAL-Plattenspielern empfehle ich diesen Wandkalender: 

Diesen Kalender gibt es z.B. bei amazon, ebay, weltbild.de, bücher.de etc.. 

 

Den Kalender gab es bereits 2016, 2017 und wird auch für das Jahr 2018 angeboten. 

 

Es gibt ihn in den Größen DIN A5, DIN A4, DIN 3, und DIN A2. 

 

Eventuell ist  dieser Kalender ja ein Tipp, wenn man gefragt wird, was man sich so zum Geburtstag oder zu Weihnachten wünscht.

 

 

 

 

02.12.2017 - "Misprint" auf Plattencover

Ein Beispiel zum Thema "Misprint": 

Auf einer meinem Lieblingssampler "V.A. - Let It Rock For Release" (GER 1971, Reprise Records ‎– KIN 68 004) habe ich heute einen sogenannten "Misprint" (=Druckfehler) endeckt. 

 

Auf der Cover-Rückseite sind alle Titel und Interpreten

abgedruckt. Auf meinem Album hat man offensichtlich den 

Text für ab dem 12. Titel  nicht mit abgeduckt! Der Titel ist aber auf der Schallplatte drauf. 

 

Auf dem normalen Cover ist der 12. Titel "James Taylor / Fire and Rain" sowie eine Anmerkung (Korrektur)  zum Titel Nr. 5 abgedruckt.

 

Ich habe wohl hier einen seltenen Fall (Einzelfall?), denn
auf discogs und auf eBay sind nur Alben zu finden,  die alle in Ordnung waren.

Misprint:

Unter Misprint versteht man in Sammler-Fachkreisen Druckfehler, die auf einem Cover oder auf einem Schallplatten-Etikett (Label) vorkommen können.  Misprints stellen im allgemeinen keine Wertminderung dar. Im Gegenteil! Häufig werden Alben mit Misprint von manchen Sammlern sogar explizit gesammelt (z.B. wenn ambitionierte Sammler alle Varianten eines Albums oder gar alle Alben einer Band sein eigen nennen möchte), dann sammelt er i.d.R. auch diejenige Versionen, die einen "Misprint" haben. Daher kann es vorkommen, dass Misprint-Versionen sogar teurer gehandelt werden, als die fehlerfreie Versionen!

 

Es gibt die unterschiedlichsten Misprints. Zum Beispiel, wie oben beschrieben, fehlen Titelangaben, Spiellängen sind falsch angegeben, Künstlernamen und Titel wurden vertauscht, Tippfehler in Titelangaben (z.B. Hauses Of The Holly" statt "Houses Of The Holy"). Hab' auch schon gesehen, dass ein falsches Etikett auf der Schallplatte aufgepresst war.   


30.11.2017 - Plattenstammtisch Mannheim (Mini-Schallplattenbörse) am 09.Dez.2017 

Harald organisiert ein mal pro Monat eine Art "Mini-Plattenbörse" in der Mannheimer Neckarstadt. Bei freiem Eintritt und in gemütlicher Atmosphäre kann man hier nach Second-Hand-Schallplatten stöbern.

 

Hier gibt es auch Kaffee und Kuchen (!) und das Ganze finde in den Räumlichkeiten des Trödelladen Schatztruhe statt. Als besonderes Bonbon wird das Reinigen von Platten mit einer Reinigungsmaschine angeboten. 

 

 

Veranstaltungsadresse:

Trödelladen Schatztruhe

Cannabichstr. 12

68167 Mannheim-Neckarstadt 

 

 

Die nächsten 4 Stammtischtermine stehen jetzt fest:

Samstag, der 09.12.2017  -  11.00 - 17.00 Uhr

Samstag, der 13.01.2018

Samstag, der 03.02.2018

 

Samstag, der 03.03.2018

 

 

Weitere Informationen:

Mehr Infos findet Ihr direkt auf Haralds Internet-Pages (s. Foto)

oder direkt unter www.plattenboerse-Heidelberg.de und auf Facebook unter

plattenboerse.heidelberg .

 

 

P.S.:

Ich werde am 09.12.2017 dort auch vertreten sein mit einer Kiste Schallplatten

Meine Angebotsliste findet Ihr HIER). 


29.11.2017 - Jimi Hendrix Picture Disc 

Habe mir vor einiger Zeit eine Picture Disc "Jimi Hendix - Purple Haze" gekauft. Es ist eine "Limited Special Edition" für den Jimi Hendrix Fan Club  in Johannesburg (South Africa).

 

Das Album hat ein Cover und die Picture Disc befindet sich in einer dicken Klarsichthülle. 

Auf der Platte befinden sich Mitschnitte von dem Auftritt auf der Isle of Wight von 1970.

 

Im Moment (noch) kann man das Album auf dem französichen eBay kaufen (s. Foto #5).

 

Weitere Infos gibt es auf discogs, klick HIER

Fotos: Alfred Malejka 2017


27.11.2017 - Wandregale für Schallplatten

Wer Platzprobleme und/oder auch Gewichtsprobleme mit seiner Sammlung hat, hier zwei mögliche Problemlösungen:

Zum einen ein Wandhalter aus gebogenen Draht der Firma ZOMO. Der kostet je nach Ausfürung ab 29,-€, klick HIER 

Zum anderen eine Holzregal-Lösung mit offener Frontblende der Firma Frame Your Records ab 149€, klick HIER 

Fotos: ZOMO.de

Fotos: FRAME-YOUR RECORDS.com



26.11.2017 - Außergewöhnliche Schallplatten

Habe auf der Homepage von coloredvinylrecords.com 

eine Blog über 28 außergewöhnliche Schallplatten gefunden. 

 

Es ist schon faszinierend mit wie viel Fantasie und Kreativität die Leute das Medium Schallplatte interpretieren. Sehr empfehlenswerter Artikel.

Ich hätte nicht vermutet das man z.B. aus Eis, Schokolade oder sogar aus Holz Schallplatten herstellen kann.

Mehr dazu unter

 

http://coloredvinylrecords.com/blog/25-unusual-and-creative-records/

 

 

 

Fotos: coloredvinylrecords.com 


24.11.2017 - 7"-Single von KRAFTWERK (08/2017)

Hier ein Tipp für alle KRAFTWERK-Fans.

Das Magazin "musikexpress" vom August 2017 widmet KRAFTWERK einen Artikel, inkl. einer mehrseitigen Band-Chronologie im Komik-Stil.

 

Das besondere dieser Ausgabe ist die exklusive Beilage einer Kraftwerk-Single. Das Cover ist im gleichen Design wie die LP "3-D Der Katalog" von 05/2017.

 

Auf A-Seite der Single ist der Titel "DIE ROBOTER" (3:33). Auf der B-Seite befindet sich kein Titel, dafür ist der Bandname KRAFTWERK und  1-2-3-4-5-6-7-8 eingeätzt.

 

Tipp:
Die Ausgabe 08/17 wird teilweise zu stark überhöhten Preisen  in diversen Verkaufsportalen angeboten. 

Das Magazin kann man aber immer noch, komplett mit der Single, für 8,90€ (Original-Preis, versandkostenfrei!) direkt im Shop von "musikexpress" bestellen; klick HIER !

 


23.11.2017 - Demonstration Zoetrope-LPs

Fotos: Dylan Kovaceviz / Elliot Schulz

 

Mehr dazu findet Ihr unter https://www.behance.net/gallery/15442911/Embroidered-Zoetrope

 


22.11.2017 - Heute gab es Pizza!

Heute mal eine Präsentation einer Werbe-Schallplatte (Tonträger-Werbung). Es handelt sich hierbei um eine Picture Disc der Firma Dr. Oetker zur Werbung für Fertig-Pizza. Die LP erschien 1984 und beinhaltet, konsequenter Weise, italienische Schlager und Disco-Hits. 

 

Das Label "Extra Records & Tapes" hat weitere solcher Werbe-Tonträger hergestellt (z.B. für Kleenex und Bizzl).

 

Auf Seite 1 dieser LP ist ein Pizza-Belag abgebildet und auf Seite 2 ist ein Pizza-Boden dargestellt.

20.11.2017 - Graphiken von Sebastian Krüger 

Tolle Graphiken von Sebastian Krüger habe ich entdeckt auf  

 

http://sebastiankruger.org/   oder auf    https://www.pinterest.de/source/sebastiankruger.org/

 

z.B.  Blues Legenden:

http://sebastiankruger.org/kruger_blues_legends.htm

 

z.B.  Rolling Stones 

http://sebastiankruger.org/rolling_stones.htm


18.11.2017 - Umfangreich ausgestattetes Album: Limitierte Holzkiste von AnnenMayKantereit 

Die Kölner Band AnnenMayKantereit wurde bekannt durch Live-Auftritte auf Festivals (z.B. Rock am Ring) oder als Vorgruppe bei diversen Konzerten. Die derzeit bekanntesten Songs sind "Pocahontas", "Oft gefragt" und "Barfuß am Klavier".

 

2016 erschien das Album  "Alles Nix Konkretes" auf CD und auch auf Vinyl (DoLp, GAT). Es wurde zusätzlich eine limitierte Holzkiste auf dem Markt gebracht. Die Holzkiste beinhaltet

 - 2 CDs (das Reissue von "AWK" und "Alles Nix Konkretes"

 - das Vinyl-Album "Alles Nix Konkretes" (DoLP, GAT, OIS, 180g)

 - 1x Poster

 - 1x Postkarte

 - 12x  s/w-Fotos (18x18cm) mit den Songtexten auf der Rückseite

 - kleinen Plastiktüte mit einem Nagel (!)

Insgesamt ein sehr umfangreich ausgestattetes Album, was derzeit ca. 40€ (Neupreis) kostet.

 

Anmerkung:

Die Box mit der Vinyl-LP kann man relativ günstig kaufen, wenn man auf das Reissue der CD "AWK" verzichten kann. 

Diese CD ist fast nicht mehr zu bekommen (discogs: ca. 50€!). Daher kaufen die Fans diese teure Holzkiste, entnehmen die CD "AWK" und bieten die Box ca. zum halben Neupreis an.   

 

Weitere Infos:

 - Infos zur Band auf Wikipedia: klick HIER

 - Homepage der Band: klick HIER

 - Limitierte Holzkiste auf Discogs: klick HIER 

 - Kurzvideo zur Holzkiste:klick HIER 

 

Fotostrecke zur limitierten Holzkiste (eigene Fotos):


17.11.2017 - Buchtipp zu Jimi Hendrix (erschienen im HANNIBAL-Verlag, 28.06.2017)

 

Buchdetails:

2017, 488 Seiten, mit Abbildungen, Maße: 14,1 x 20,9 cm, Kartoniert (TB), Deutsch, Übersetzung: Tepper, Alan, Verlag: HANNIBAL, ISBN-10: 3854456182, ISBN-13:9783854456186, Erscheinungsdatum: 28.06.2017

 

Mehr Infos: klick HIER



15.11.2017 - Vor 43 Jahren: Wishbone-Ash-Konzert für 12DM  

Meine Eintrittskarte von damals habe ich heute noch: am 01.11.1974 war ich in der Friedrich-Ebert-Halle / Ludwigshafen auf einem Wishbone Ash-Konzert. Das waren noch Ticket-Preise: 12 DM im Vorverkauf!

Damals war gerade das Album Wishbone Ash - Live Dates auf dem Markt. Das Album zählt heute noch zu meinen Lieblingsalben und ich habe noch mein original Album von 1974 in meiner Sammlung (s. Fotos). Dort bewahre ich auch die Eintrittskarte auf. 

 

Hier meine Fotos vom original Album (1st, GER 1974, GAT, MCA Records / MAPS 7169D/1-2) und meiner Eintrittskarte aus dem Jahr 1974: 


13.11.2017 - Single als Promo-Sheet (Beilage)

Habe auf der Plattenbörse in Bad Dürkheim eine interessante 10-Zoll-LP entdeckt. Das Album hat ein Cover mit Werbung aus den 50iger-Jahren (im Vintage-Stil). Das Album "Prima Tanzmusik" stammt aber aus 1982 und ist ein Sampler mit NDW-Titeln von EXTRABREIT, TRIO, NEON BABIES, TEMPO usw. (dieses Album gibt es auch im 12-Zoll-LP-Format).

 

Überrascht hat mich aber die Beilage, die ich in dieser Form bisher noch nicht gesehen hatte: es ist ein Promo-Sheet aus dünner Pappe mit einer Werbung der NDW-Band "UKW" ("Millionen hören UKW"). Das faszinierende auf dem Sheet ist eine aufgepresste Single mit dem Titel "Tanzen Geh'n" . Man hat  hier hauchdünn die Rille direkt auf die Laminierung der Pappe gepresst! Habe davon eine Gegenlicht-Aufnahme gemacht, sodass man die Rille gut erkennen kann.

 

Hier die Fotos des Album und des Promo-Sheets:


10.11.2017 - Cover Restauration: "From Die-Cut to Normal"

Auf der Plattenbörse in Bad Dürkheim habe ich ein Album gekauft, welches zur seiner damaligen Zeit oftmals

als Die-Cut-Cover verkauft wurde, indem man einfach Stück aus dem Cover ausgerissen hat.So auch bei diesem Exemplar.

 

Es handelt sich hierbei um das Album "OPEN" von Steve Hillage  (1st, GER 1979, Gimmick-Cover, Virgin - 201 050).

Der Album-Titel "OPEN" besteht ausgestanzte Großbuchstaben auf der Vorder- und Rückseite des Covers. Das OIS (Innenhülle) hat 4 unterschiedliche Farbflächen und damit kann man die Farbe des Album-Titels variieren (s.u. Fotostrecke). 

 

Der Die-Cut wurde einfach dadurch erzeugt indem man das Zwischenstück zwischen den Buchstaben "E" und "N" einfach ausgerissen hat (s. u. Fotostrecke). 

 

Meine Idee war es, diesen Cover-Schaden mit einfachen Mitteln zu reparieren. Das habe ich wie folgt gemacht:

habe mir das fehlende Stück aus Pappe nachgebaut. Dies ist relativ einfach, da es sich um eine gradlinige Form handelt. Dieses fehlende Stück habe ich dann mit einem (fast) identischen Farbton angemalt. Dann habe ich es mit Tesafilm innen eingeklebt, sodass der Tesafilm nicht sichtbar ist.       

 

Foto-Strecke: "Vorher/Nachher"

Auf dem linken Foto sieht man den Die-Cut-Zustand und im rechten Foto den Status nach der Reparatur. 

Foto-Stecke: "So wird's gemacht"

In dieser Fotostrecke erkläre ich die einzelnen Schritte der Reparatur (bitte die Fotos anklicken und es erscheint das Foto in Großformat und mit einer Beschreibung)


08.11.2017  - Nachlese Plattenbörse Heidelberg/Kirchheim und Bad Dürkheim (4. bzw. 5.Nov.2017)

Wie auch schon im März 2017 hat sich die Teilnahme an beiden Plattenbörsen gelohnt. Habe befreundete Sammler getroffen, neue Kontakte geknüpft, Schallplatten verkauft und Schallplatten gekauft (wie soll es auch anders sein). 

 

Meine "Handelsbilanz" ist ausgeglichen, will sagen, die Anzahl verkaufter Alben (22+2 Singles) und gekaufter Alben (24 Stk.)  hält sich fast die Waage! 

  

Heidelberg/Kirchheim (Sa, 04.11.2017) 

Die Börse war sehr gut besucht und stößt (was die Anzahl an Verkäufer betrifft) fast an ihre Kapazitätsgrenze. Was mir persönlich sehr gut gefällt ist der Mix aus gewerblichen und privaten Anbietern. Bis in den späten Nachmittag hinein war ein reger Besucherstrom zu verzeichnen.  

Bad Dürkheim (So, 05.11.2017) 

Die Börse ist um einiges kleiner im Vergleich zur Heidelberger Börse. Sie hat einen eher familiären Charakter. Fast könnte man meinen, jeder kennt hier  jeden (alles sehr relaxt).  Interessant war die Tatsache, dass durch einen Bauernmarkt in der Nähe am Nachmittag noch einige "ältere Semester" die Gelegenheit genutzt haben die Börse zu besuchen.   

 

 

 

 

 

Foto: Rille23

Fazit:

Beide Börsen waren toll. Jede hat ihr eigenes Flair. Ich bin auf beiden Börsen im nächsten Jahr wieder dabei!

P.S.:

Ein Dankeschön an diesere Stelle an die beiden engagierten Veranstalter Harald und Heiko.


06.11.2017  - Mein Tipp: Musical HAIR auf Schallplatte und Live-Termin im Dez. 2017 (Capitol Mannheim)

Mein Tipp:

Hatte am Juni 2017 das Musical HAIR im Capitol Mannheim angeschaut. Diese Aufführung kann ich Euch nur empfehlen!!!
Super tolle Interpreten und tolle Inszenierung.

Zur Vorbereitung empfehle ich vorab die englischsprachige Version auf Schallplatte anzuhören. 

 

HAIR auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Hair

 

Termin im Capitol Mannheim, 07.12.2017, 20.00 Uhr

https://www.capitol-mannheim.de/veranstaltung/hair-dez2017?t=1542

 

Tickets:

http://www.eventim.de/capitol-mannheim-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&erid=954274&kuid=24239

 

Homepage Capitol Mannheim:  https://www.capitol-mannheim.de/

 

Fotos aus meiner LP-Sammlung (englischsprachige und deutschsprachige Version auf Polydor):


04.11.2017 - Plattenbörse in Bad Dürkheim am Sonntag, 05.11.2017, ab 10.00 Uhr!!!

Ich werde mit 2 Verkaufskisten (ca. 110 Alben) dort als privater Verkäufer teilnehmen. Auf meinen Kisten steht die Internet-Adresse www.good-vinyl.de.

 

Habe Platten dabei aus den Genre Rock, Progressive Rock, Deutschrock, NDW, Folk, Pop und einige Soundtracks.    

 

Es sind ca. 18 LPs  in der Rubrik "Neuzugänge" dabei. Diese stammen aus meiner eigenen Sammlung.

 

Freier Eintritt!

 

 

 

Foto: Rille23


03.11.2017 - Plattenbörse in Heidelberg/Kirchheim am Samstag, 04.11.2017, 10.00 Uhr!!!

Ich werde mit 2 Verkaufskisten (ca. 130 Alben) dort als privater Verkäufer teilnehmen.

 

Habe Platten dabei aus den Genre Rock, Progressive Rock, Deutschrock, NDW, Folk, Pop und einige Soundtracks.    

 

Es sind ca. 20 LPs  in der Rubrik "Neuzugänge" dabei.


01.11.2017 - Weltweite Population von Plattenläden (Weltkarte Plattenläden)

Im Newsletter von discogs-Newsletter 11/2017 ist eine interaktive Weltkarte abgebildet, auf der man sich pro Land die Anzahl an Plattenläden anzeigen lassen kann: klick HIER

 

Deutschland steht auf Platz 3 mit derzeit 453 Läden.

Die höchste Laden-Dichte (Läden pro 100.00 Einwohner) hat die Niederlande mit 1,05. 

 

Hab' mal die Top-Ten-Liste im linken Bild abgebildet.

 

 

 

 

 

 

                                Tabelle: discogs 11/2017 


31.10.2017 - Boxenständer selbst gebaut (DIY)

Habe mir vor einiger Zeit Monitor-Boxen zugelegt (Teufel THEATER 500S).

 

Da ich am gewünscheten Standort keine Ablage hatte, habe ich mir ein Paar Boxenständer selbst gebaut.

 

Die Teile gibt es alle im Baumarkt zu kaufen (für zwei Ständer):

- Brett 3cm stark, 80cm lang

- 6x Rundstäbe aus Holz  (3 pro Ständer)

- 6x Alu-Rohre  (3 pro Ständer)

- 8 Filzgleiter  (4 pro Ständer)

 

Aus dem Brett habe ich die Bodenplatte und die Stellplatte ausgesägt. Die Rundstäbe aus Holz habe ich in die Alu-Rohre gesteckt und mit Holzschrauben an den beiden Holzplatten befestigt. Die Alu-Rohre habe ich mit Metall-Politur matt-glänzend aufpoliert und 4 Filzgleiter auf die Bodenplatte geklebt - fertig! 

 

Material-Preis, inkl. Spikes, ca.  25€ / Ständer 

 



29.10.2017 - Projekt auf der Homepage jetzt gestartet:  "Das DUAL Plattenspieler-Verzeichnis"

Habe jetzt mein neues Homepage-Projekt gestartet.

 

Werde sukzessive DUAL-Plattenspieler auf einer neuen Sub-Page dokumentieren (Beschreibungen, Daten, Fotos). 

 

Die ersten 3 Plattenspieler habe ich bereits eingetragen. 

 

Die Einstiegsseite befindet sich unterhalb des Hauptmenüs

Vinyl-Infos --> DUAL-Plattenspieler


25.10.2017 - MINT Magazin No. 15 mit Gimmick auf der Titelseite

Falls Ihr es nicht schon selbst entdeckt habt, hab's heute durch einen Zufall entdeckt:

 

Auf der Titelseite des MINT-Magazins steht der Wort ZENSUR. Es sind Rubbel-Buchstaben!

 

Dahinter sind die Cover abgebildet, die im Artikel "Zensierte Cover"  ab Seite 46 beschrieben werden.


24.10.2017 - Lexikon-Update: Kapitel "Headshell" und "Tonabnehmer"

In meinem Lexikon habe in den letzten Tagen im Themenbereich Plattensieler-Technik das Kapitel "Headshell"  neu eingebaut sowie die beiden Abschnitte "Tonabnehmer"  und "Tonnadel " mit neuen Fotos und Textergänzungen erweitert.

 

Die kompletten Beschreibungen findet man in der Lexikon-Rubrik "Plattenspieler-Technik". 

 

Hier drei Foto-Beispiele, die selbst zusammengebaut habe: 


20.10.2017 - "Deutsche HiFi-Tage 2017" sind am 21./22.10.2017 in Darmstadt

Alle Infos dazu gibt es hier: https://deutsche-hifi-tage.com/


19.10.2017 - Die 7. Staffel von "The Voice of Germany"  beginnt heute

Heute beginnt die 7. Staffel, einer meiner liebsten TV-Musik-Sendungen: The Voice of Germany. Ich bin mal auf die neuen Talente gespannt und drücke allen die Daumen.

 

Die Staffel vom letzen Jahr habe ich komplett gesehen und "unterm Strich" war es m.E. die bisher schwächste Staffel (habe all Staffeln gesehen). Die Produktion vom letztem Jahr war super aber die Talente waren, bis auf ganz wenige Ausnahmen (z.B. Robin Resch), relativ schwach.  

 

Nachtrag:  Na, der Anfang war gar nicht so schlecht wie eigentlich erwartet!

 Foto: ProSiebenSat1. 1 Digital GmbH


18.10.2017 - Zwei Homepage-Projekte für den kommenden Winter 

Für den kommenden Winter habe ich mir zwei Projekte für meine Homepage ausgedacht:

1. - Rubrik mit dem Titel "Wein & Vinyl"

Hier werde ich eine Kombi aus Album und Wein vorstellen, wie z.B. zum Album Rumours von Fleetwood Mac passt ein rassiger Sauvignon Blanc aus den Napa Valley, zum Album SKY - Masterpieces passt ein samtiger Rotburgunder aus Australien und zu einem Album der Krautrock-band GURU GURU passt ein Wein aus dem Großraum Heidelberg.

 

Auf diese Idee bin ich gekommen, weil ich heuer zum ersten mal einen eigenen Wein herstelle. 

 

 

 

Foto: freshideen.com  (klick HIER)

2.- Erweiterung der Rubrik DUAL-Ecke

Hier möchte ich ein Register (Beschreibung u. Fotos) aller bisher gebauten DUAL-Plattenspieler aufbauen. 

 

 

Als Orientierung wird mir dabei Gearogs.com und Vinyl-Engine.com dienen. 

17.10.2017 - Pink Floyd Single "High Hopes" ist am 17.10.1994  erschienen  

Genau vor 23 Jahren, am 17.10.2017, erschien die Pink Floyd Single "High Hopes". Es ist eine Auskopplung aus dem Albums Division Bell. Das Album Division Bell erschien bereits am 30.März.1994.

 

Mehr zu High Hopes gibt es auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/High_Hopes_(Pink-Floyd-Lied)

Details zum Album Division Bell gibt es ebenso auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/The_Division_Bell

 

Tipp:

#1

Einen ausführlichen Bericht zu High Hopes, inkl. Interviews,  findet man in der Rubrik "Die größten Hits und Ihre Geschichte" des Radio-Senders SWR3 (klick HIER , siehe Eintrag vom 17.10.2017).

#2

Artikel zu englischen oder amerikanischen Bands sind oftmals auf dem deutschen Wikipedia nicht so ausführlich wie in der der englisch-sprachigen Ausgabe.

 


15.10.2017 - Krempelmarkt Mannheim (ein guter Tag für Sammler)

Heute war ich wieder mal auf dem Krepelmarkt in Mannheim, Es war tolles Wetter und daher war der Andrang sehr groß (Händler und Käufer). Das Angebot an LPs war im Vergleich zu anderen Veranstaltungstagen relativ gut. Ich war relativ früh vor Ort und konnte daher einige schöne LPs ergattern, z.B. 

- GURU GURU - Mani Und Seine Freunde

- BIRTH CONTROL - Plastic People

- JANE - Between Heaven And Hell

- AMERICA - America

- QUEEN - Live Killers

- YES - 90125 

- CHICAGO - CHICAGO X

- ... 


12.10.2017 - Alben die man komplett durchhören kann ...

Ich kenne wenige Alben, die man ohne Langweile komplett durchhören kann, d.h. jeder Titel auf dem Album gefällt und passt. Da wären z.B.

Santana-AbraxisFleetwood Mac - Rumours , Michael Jackson - Off The Wall, Pink Floyd - Wish You Where Here,

Deep Purple - Deep Purple in Rock, Alan Parsons Project - Tales Of Mystery And Imagination, Kraftwerk - Mensch Maschine, ...?

Heute ist für mich ein weiteres Platten-Album hinzugekommen (allerdings ein Best-Of Album):  Fleetwood Mac - Greatest Hits  (von 1971, die Peter Green Ära)


10.10.2017 - Rolling Stones Konzert in Düsseldorf

Bericht der RP-Online über das gestrige Konzert der Rolling Stones in Düsseldorf:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/rolling-stones-in-duesseldorf-2017-so-war-es-in-der-esprit-arena-aid-1.7133312

 


09.10.2017 - 1975: Plattenlabels die von Musikern gegründet wurden

Blick in die Geschichte der Musik-Industrie: 

Hier zum Download ein Zeitungsartikel aus dem MusikExpress von 1975 über Plattenlabels, die von berühmten Bands (wie z.B. Rolling Stones, Beatles, Frank Zappa, Elton John, Moody Blues etc.) mit viel Enthusiasmus gegründet wurden aber dann leider doch wirtschaftlich gescheitert sind.

Download
Labelträume
Zeitungsartikel vom 12. Dez. 1975, erschienen im MusiExpress
Labelträume.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB


02.10.2017 - THE BEATLES - Sammlung von Zeitungsartikel aus 1975/1976 

Ein echter Dachbodenfund:

Beim aufräumen des Dachspeicher habe ich eine Sammlung von original Zeitungsartikeln zu den Beatles gefunden. Tolle Texte, interessante Fotos!

 

Die Sammlung umfasst ca. 100 Blätter (!) aus den Jahren 1975 - 1976 und stammen beispielsweise aus den Zeitschriften STERN, HÖRZU, BRAVO, Popfoto, Pop, BILDZEITUNG(?), MusikExpress. Einige Blätter kann ich keinem Magazin zuordnen. Alle Texte sind in Deutscher Sprache. 

 

Es sind auch 3 große Poster und 4 Portrait-Fotos (DIN-A4) dabei. 

 

Die Artikel bieten einen spannenden Blick auf die Beatles aus den Mitte der 70er. Hier, beispielhaft, einige Überschriften:

- "Paul McCartney: Ihr werdet mich noch kennenlernen!"   
- "Frank Laufenberg: BEATLES FOEVER? NEVER!"

- "Ringo Star möcht nie wieder ein Beatle sein"
- "Stg. Peper on the road"

-  "Die Wahrheit über das 78-Millionen-Angebot"
- "Jon Lennon: Mutmaßungen über einen EGOzentriker"

- "McCartney: Ich bin Glücklich mit den Wings"

- "T.Beyl: SO WAREN DIE BEATLES WIRKLICH"

- "Warum George seine Pattie an Eric Clapton verlor"


Da ich nicht unbedingt "der Beatles-Fan" bin, biete ich diese Sammlung zum Kauf an. Habe daher entsprechende Anzeigen auf ebay-Kleinanzeigen eingestellt. Ein echter Beatle-Fan hat sicherlich viel Freude damit und kann seine Sammlung 

mit diesen interessanten Originalen erweitern.  

 

Hier einige Beispiel-Fotos aus dieser Sammlung (zum vergrößern Foto anklicken):


30.09.2017 - Demo: Cover-Restauration

Habe ein Cover restauriert und das Ganze mal beschrieben und mit Fotos dokumentiert, damit man mal sieht, wie gut so etwas gelingen kann. Allerdings habe ich ca. 2-3 Std. daran gearbeitet.

 

Bei dem Album handelt es sich um ein mittlerweile seltenes Album der niederländischen Formation FONTESSA. Da das Cover sehr empfindlich ist (relativ weicher Karton mit einer sehr dünnen Laminierung) bekommt man dieses Album (wenn überhaupt) i.d.R. mit der Bewertung VG, selten in VG+ angeboten. Ist der Cover-Zustand VG+ dann wird mittlerweile das Album deutlich über 50€ (!) gehandelt (vgl. dz. https://www.discogs.com/de/Fontessa-Fontessa/master/789483).

 

Die Restaurationsarbeiten:

Das Cover habe ich zunächst mit Waschbenzin außen gereinigt. Dann habe ich mit vier verschieden Filzstiften (schwarz,-glänzend, schwarz-matt, dunkelgrau und hellgrau) und teilweise in Wischtechnik die diversen Schadstellen (Ringwear, Abriss von Aufkleber, Abschürfungen an den Kanten und Risse in der Laminatschicht) ausgebessert. Zuletzt habe ich noch einen Durchstoß an der Bodenkante sowie eine starke Abschürfung an der unteren rechten Ecke mit Kleber retuschiert.

 

1. Bsp.: Ringwear 
Hier habe ich die Schlieren (Ringwear) mit einem sehr dünnen, matt-schwarzen Filzstift in kleinen Flächen nachgezogen und dann sofort mit einer Fingerkuppe gewischt (die Farbe nicht antrocknen lassen, sonst sieht man ja anschließend schwarzen Linien). Dadurch wird die Filzstiftfarbe sehr matt und man passt die Farbintensität (Abdunkelung) an das Cover an. In diesem Beispiel hatte die Ringwear zusätzlich Hairlines (feine Riffen) in der Laminat-Oberfläche. Diese Hairlines werden durch den Farbauftrag zwar nicht beseitigt aber doch ganz gut retuschiert (vgl. dz. Foto Nr. 3 (Vorher) mit Foto #2 (Nachher)).    

 

2. Bsp.: Abrisse (tear)

Das Foto Nr. 5 (Vorher) zeigt deutlich diverse Abriss-Spuren (ganz links oben, oberhalb des Schriftzugs FONTESSA), vielleicht verursacht durch einen Abriss eines Klebestreifen oder Preisschild. Mit einem Filzstift (Farbe: schwarz glänzend) habe ich ganz vorsichtig die hellen Stellen (und auch nur diese) mit dem Filzstift retuschiert. Das Foto Nr. 4 und 5 (Nachher) zeigen das Ergebnis. Die Schadstellen sind nur noch mit Gegenlicht sichtbar.

 

3. Bsp.: Reparatur der Bodenkante.

Hier noch drei Bilder zur Reparatur der durchgestoßenen Bodenkante. Ich habe einen Papierstreifen zugeschnitten, geknickt und an der Außenkante schwarz angemalt. Dann die beiden Außenkanten mit einem Klebestift bestrichen und mit Hilfe einer Pinzette von innen über den Kanten-Riss geklebt. Von außen habe ich den Einriss sehr dünn mit Flüssigkleber (Uhu) bestrichen, damit die Ausfransung geglättet  und gehärtet wird. Die Ausfransung habe ich ganz vorsichtig mit dem Finger modelliert, d.h. an die ursprüngliche Kantenform angepasst. Nach dem Trocknen habe ich die Stelle mit schwarzem Filzstift bemalt:

 

Hier meine Foto-Strecken, die ich vor und dann nach der Cover-Restauration gemacht habe.

Bitte die Fotos anklicken, dann sind die Details besser zu erkennen.
 

Vorher:  

Nachher:

29.09.2017 -  TV-Tipp:  Dokumentation über Michael Jackson am 7.Okt.2017

 

Samstag 7.Okt.2017 , 22.30 Uhr, 3sat: 

 

Michael Jackson's Journey from Motown to Off the Wall

 

 

Mehr zur Dokumentation unter 

http://www.3sat.de/page/?source=/musik/194251/index.html

         Foto: © todd_gray / 3sat

 

Nachtrag:

Die Reportage war echt Klasse: tolle Interviews, super Live-Mitschnitte, interessante Infos, sehr unterhaltsam.

Wusste z.B. gar nicht, dass der Songwriter von den Songs "Off The Wall"  und "Thriller"  (Rod Temperton)  damals in meiner Nachbarstadt Worms gelebt hatte. Aus seiner Feder stammt u.a. auch den Song Boogie-Nights (Heatwaves).

28.09.2017 - "Zerbrechlich - nicht knicken!", "Vorsicht Schallplatte!", ...

Beim Versand von Schallplatten wird oftmals auf der Verpackung kenntlich gemacht, dass der Inhalt zerbrechlich ist. 

Dabei habe ich schon eine Vielzahl von Varianten erlebt und heute kam noch eine neue (LowCost-) Variante hinzu:

 

A) Paketklebeband mit Aufdruck "Vorsicht zerbrechlich!" oder "Vorsicht Glas!"

     Wird meist bei professionellen Händlern verwendet.

 

B) Man schreibt den Hinweis einfach mit Filzstift auf den Versandkarton:
     z.B. "Zerbrechlich - nicht knicken!"" oder "Achtung zerbrechlich!" oder  "Vorsicht zerbrechlich!" oder
    "Vorsicht Schallplatte!"

     Fragile - Vinyl inside- Do not drop ! NE PAS LAISSER TOMBER ! NO VOLCAR ... usw.

     Die Engländer schreiben "FRAGILE - DO NOT BEND"  

 

C) Mit Hilfe eines Graphikprogramm erstellt man sich seine eigenen Aufkleber (z.B. MS PowerPoint, MS Paint, etc. ... ) 

 

D) ... oder genial einfach: mal malt einfach entsprechendes Piktogramm auf den Versandkarton!

26.09.2017 - Plattenspieler-Boliden 

Hier eine Foto-Slide-Show von robbreport.com über 10 wahnsinnige Plattenspieler-Boliden:

 

 

http://robbreport.com/gear/electronics/slideshow/10-most-over-top-turntables-world/

 

 

 

Auch auf diesem Portal: ein netter Artikel über Musik auf Analog-Tapes:

http://robbreport.com/gear/audio/the-most-expensive-music-in-the-world-is-recorded-mediums-not-expect-eg17-2745182/

 

                                      Foto: robbreport.com