neu: 15.11.2021 // jetzt auch mit Discogs-Grading 

  

ūüĒéBewertungstool (Grading)

Ein (kostenloses) Tool zum Download!

Tool zur Bewertung nach Goldmine und Discogs!


Vorwort

Was mir schon immer durch den Kopf ging, war die Idee, ein Tool f√ľr zur "Zustandsermittlung von Schallplatten-Alben" zu haben.

 

Ich habe mir mittlerweile etwas Know-How zum Grading (Zustandsbewertung) angeeignet und mit Excel arbeiten kann ich auch. Also sollte es doch möglich sein, so etwas zu realisieren. So habe ich im Okt./Nov. 2021 hingesetzt und das hier vorliegende "Grading Tool" auf Basis von Microsoft Excel erstellt. 

 

Goldmine oder Discogs!

Das Grading kann mit meinem Tool nach zwei verschiedenen Bewertungssystemen durchgef√ľhrt werden. Zum einem nach dem international bekannten GOLDMINE Standard oder nach dem Bewertungssystem von¬†Discogs.com (Tontr√§ger-Datenbank und Handelsplattform aus USA). Die beiden Bewertungssysteme unterscheiden sich nur marginal, d.h. die Klassifizierungskriterien sind sehr eigentlich √§hnlich, aber GOLDMINE ist¬†etwas detaillierter¬†und hat deshalb auch mehr Stufen (M/NM/EX/VG/G/F/P)¬†als im Vergleich zu Discogs.com (M/NM/VG+/VG/F&P).

 

Quellen

Goldmine:  https://forums.stevehoffman.tv/threads/record-collector-u-k-goldmine-u-s-vinyl-grading-systems.21433/

Goldmine: https://www.goldminemag.com/collector-resources/record-grading-101

Discogs: https://support.discogs.com/hc/de/articles/360001566193-Wie-Sie-den-Zustand-von-Tontr%C3%A4gern-bewerten

 

Wozu ein Grading?

Es gibt einen Hauptgrund f√ľr das Grading und das ist die Wertbestimmung, denn der Wert eines Albums ergibt sich im wesentlichen aus folgenden Elementen:

Album (Ausgabe)¬†+ Pressung (1st, Qualit√§t) +¬†Auflage (St√ľckzahl, Nachfrage) +¬†Zustand¬†==> Sammlerwert

 

Das Wissen √ľber den Zustand ist ebenso ein wichtiger Aspekt, wenn gebrauchte Alben gehandelt werden. Heutzutage kommt man beim Onlinehandel nicht umhin, die gebrauchten Schallplatten mit den g√§ngigen Bewertungsk√ľrzeln auszuweisen. Die Preise richten sind nat√ľrlich auch nach dem Zustand! Dies kann man sich sehr sch√∂n bei den Online-Angeboten z.B. in Discogs, in Popsike (eBay-Verk√§ufe), bei Amazon oder beispielsweise bei recordsale.de¬† (gro√üer deutscher Plattenh√§ndler)¬† anschauen.

Das Wissen √ľber den Zustand ist ebenso ein wichtiger Aspekt, wenn gebrauchte Alben gehandelt werden. Heutzutage kommt man beim Onlinehandel nicht umhin, die gebrauchten Schallplatten mit den g√§ngigen Bewertungs-K√ľrzeln auszuweisen. Die Angebotspreise richten sind nat√ľrlich nach dem Zustand! Dies kann man sich sehr sch√∂n bei den Online-Angeboten z.B. in Discogs, in Popsike (ebay-Verk√§ufe), bei Amazon oder bei recordsale.de (Portal eines H√§ndlers) anschauen.

 

Tipp: weitere Informationen zur Wertermittlung gibt es auf meiner Seite "Wert ermitteln, wie & wo verkaufen?" klick HIER.

 

Eckdaten und Download 

Das Tool kann hier heruntergeladen werden. Die komplette Dokumentation, inklusive einer Bedienungsanleitung, ist im Download enthalten.

 

Screenshot der Bedienoberfläche (Beispiele):

Die Eckdaten

Name: GRADING TOOL - Grading gebrauchter Schallplatten nach Goldmine oder Discogs.com

5 Module:  1. Doku, 2. GM COVER-TÜV, 3. GM VINYL-TÜV, 4. Discogs COVER-TÜV, 5. Discogs Vinyl-TÜV 

Funktion:¬†Anhand einer vorgegebenen M√§ngelliste wird das GOLDMINE GRADING f√ľr Cover und Schallplatten ermittelt.

                    oder gemäß des Bewertungssystem von Discogs.com  

Einsatzbereich:¬†Das Tool ist f√ľr LPs, Singles, Maxis und EPs, sowie GAT und Box-Sets einsetzbar.¬†

Systemvoraussetzung: Microsoft Excel 2013 (Bestandteil von Microsoft OFFICE 2013) oder ein kompatibles Programm

Aktuelle Tool-Version: V1.1 

Autor: good-vinyl.de  

Gewährleistung: Freeware, keinerlei Gewährleistung! Ist nur zum privaten und persönlichen Gebrauch bestimmt!!! 

Wem das Tool gefällt, der kann mir gerne eine freiwillige Spende zukommen lassen, z.B. via PayPal. 

 

Hinweis:  Beim erstmaligen Start des Tools werden von MS-Excel zwei Warnhinweise gemeldet ("Bearbeitung aktivieren"
                   und "Inhalt aktivieren"
 ), weil das Tool heruntergeladen wurde und das Tool Makros (Hintergrundprogramme)
                   verwendet. Die Makros habe ich sie selbst integriert. Das Tool wurde auf einem MS-Windows-System mit einem
                   Virenschutz von Microsoft erstellt. Mehr Infos zu den Meldungen stehen unterhalb des Download.

 

Screenshot der Bedienoberfläche (Beispiele):



Download
GRADING TOOL (V1.1) von good-vinyl.de
Tool zur Zustandanalyse von gebrauchten Schallplatten-Alben f√ľr das Cover und die Schallplatte, gem√§√ü dem international bekannten GOLMINE oder gem√§√ü Discogs
Bewertungstabellen - Homepage V1.1.xlsm
xlsm File 1.2 MB


Infos zu den Warnungen bei erstmaligen √Ėffnen der Datei:

Der 1. Meldung "Bearbeitung aktivieren" muss bestätigt werden, weil sonst keine Eingaben möglich sind! Downloads mit Makros werden beim ersten Aufruf zunächst von Excel blockiert. Nach der Zustimmung kommt diese Warnung aber nicht mehr.

Der 2. Meldung "Inhalt aktivieren" muss nur bestätigt werden, wenn man sich die internen Tabellen anschauen möchte. Das Tool funktioniert(!), lediglich die Sicht auf die Spalten mit den internen Hilfstabellen ist ausgeblendet.   

 

F√ľr¬†diejenigen, die "hinter die Kulissen schauen" wollen:¬† die internen Tool-Tabellen kann man sich anschauen, wenn man die Makros aktiviert ("Inhalte aktivieren") und dann kann man das "+"-Symbol in der Spalten√ľbersicht anklicken. Die Spalten mit den internen Tabellen werden dann eingeblendet. Die internen Tabellen wurden von mir mit "Gruppieren" (per default) ausgeblendet.¬† ¬†



Meine Motivation zum Tool

Bei meinen bisherigen Bewertungen habe ich festgestellt, dass es bei mir immer wieder mal zu Schwankungen in der Bewertung vom Covern und der Schallplatte gekommen ist.¬†Dies liegt zu einem an der jeweiligen Sorgfalt der Begutachtung aber auch an der pers√∂nlichen (zeitlichen) Einsch√§tzung.¬†So kam es immer wieder vor, dass ich Alben, die ich vor vielen Jahren mal klassifiziert hatte, jetzt von mir doch anders bewertet¬†werden (manchmal besser, manchmal auch schlechter). Auch hat die H√§ufigkeit einen Einfluss auf die Qualit√§t meiner Bewertungen. Werden viele Alben nacheinander bewertet, dann ist die Bewertung exakter, als wenn nach einem langen Zeitraum mal ein einzelnes Album bewerte (man m√ľsste eigentlich einen Satz von "Referenz-Alben" vorhalten).¬† ¬† ¬†

 

Mit diesem Tool bekomme ich eine gr√ľndlichere Beurteilung (funktioniert ja wie eine Checkliste) und¬†letztendlich eine bessere Konstanz in der Klassifizierung, denn das Tool basiert auf einem festgelegten Datenmodell (s.u. --> Gewichtung)..¬†

 

Wie funktioniert das Tool?

Ich habe die typisch vorkommenden M√§ngel, getrennt f√ľr das Cover und Schallplatte, zusammengestellt.¬†Jeder Mangel kann in drei Auspr√§gungen¬†(leicht, mittel, stark;¬† weitere Details s.u.)¬†in einer vorgegeben M√§ngel-Tabelle markiert werden. Ist beim begutachteten Cover oder Schallplatte ein gelisteter Mangel nicht vorhanden, dann wird in der entsprechenden Tabellenzeile einfach nichts eingetragen. Das Feld bleibt dann einfach leer!¬†

 

Wurden die vorhanden M√§ngel im Tool markiert, dann ermittelt das¬†Tool¬†das resultierende GOLDMINE oder Discogs Grading, d.h. das Ergebnis ist dann ein Bewertungsk√ľrzel (z.B. "EX" oder "VG+" usw.)

 

Tipp: auf meiner Seite "Bewertungssysteme" (klick HIER ) und "Bewertungspraxis" (klick HIER) habe ich viele Informationen zum Grading bereitgestellt.

 

Die Funktionsweise des Tools basiert auf einem Punktesystem (M√§ngelpunkte). Ein markierter Mangel (z.B. "HAIRLINES" auf der Plattenoberfl√§che) bekommt, je nach ausgew√§hlter Auspr√§gung¬†eine entsprechende Anzahl von Punkten und aus der Summe aller "M√§ngel-Punkte" wird zum Schluss das GRADING-K√ľrzel berechnet.

 

Ausprägung der Mängel (Bandbreite)

Bei der Eingabe in das Tool wird jeder Mangel bewertet, nämlich

mit leicht, mittel und stark. Diese drei Ausprägungen sind pauschal wie folgt zu verstehen:

leicht                  --> der Mangel ist schwach ausgeprägt, geringer Wertminderungsgrad 
mittel                  --> der Mangel ist sichtbar, ist aber akzeptabel, deutlicher Wertminderungsgrad

stark                   --> der Mangel ist stark bis extrem ausgeprägt, hat einen erheblichen Wertminderungsgrad

keine Auswahl --> der Mangel ist nicht vorhanden 

 

Die Gewichtung

Da die unterschiedlichen M√§ngel nicht die gleiche Auswirkung (Schwere) auf den Gesamtzustand haben, daher habe ich eine interne Gewichtung eingebaut. Am Beispiel von "HAIRLINES" auf der Plattenoberfl√§che ist klar, dass sehr wenige "HAIRLINES"¬†weniger M√§ngelpunkte bekommen, als sehr starke "HAIRLINES". Zus√§tzlich habe ich auch ber√ľcksichtigt, das generell die unterschiedlichen M√§ngel, z.B. eine Beschriftung auf dem Label, anders zu bewerten ist, als beispielsweise ein starkes "Knistern & Rauschen" der Schallplatte.¬†Die Gewichtung ist intern im Tool¬†vorgegeben.

 

Validierung

Generell kann gesagt werden, dass die Gewichtung der Mängel (der Schweregrad) im gewissen Maße, auch eine persönliche Justierung des Bewertungssystems ist, denn das Grading nach GOLDMINE oder Discogs ist in seiner Beschreibung doch recht allgemein gehalten.

Ich habe bei dem vorliegenden "Setup der Gewichtung" zun√§chst verschiedene Szenarien theoretisch durchgespielt und so zun√§chst eine Voreinstellung vorgenommen. Dann habe ich Alben in unterschiedlichster Qualit√§t (Zustand) mit dem Tool durchgearbeitet und dabei zus√§tzlich ein¬†"Fein-Tuning"¬†der Gewichtung durchgef√ľhrt. Dass habe ich gemacht, bis ich letztlich mit den Bewertungsergebnissen zufrieden war. Nun bekomme ich mit dem Tools f√ľr das Cover und die Schallplatte ein valides und zugleich homogenes Grading, welches sogar jetzt noch genauer ist, wie¬†mein Grading ohne Tool! Das funktioniert aber nur, wenn das Album sorgf√§ltig inspiziert wurde, denn "shit in -> shit out!".¬† ¬†

 

Dokumentation und Bedienungsanleitung

Die komplette Tool-Dokumentation mit vielen Details, inkl. einer Bedienungsanleitung, befindet sich im 1. Modul "Doku" im Download. 

 

Sonstiges

Sollte konstruktives Feedback kommen, dann bin ich auch bereit (wenn der Aufwand vertretbar ist) das Tool zu anzupassen. 

 

Wenn jemand mit Microsoft Excel umgehen kann, der hat sogar die M√∂glichkeit, das Tool f√ľr sich zu modifizieren. Das Tool kann sofort nach dem Download benutzt werden. Der interne Setup (Formeln, Zwischentabellen, Gewichtungen, etc., sind aber mit einem Passwort gesch√ľtzt. Bei Bedarf kann das Passwort bei mir erfragt werden.

 

Bei Fragen, Fehlern, Kritik oder auch Verbesserungsvorschlägen kann man mich mit dem Kontaktformular erreichen.

 

In Planung (next step)

1. In der Tool-Doku fehlt noch eine Beschreibung der einzelnen Mängel in der Auswahlliste. 

   


(Ende)