Schminkpinsel für Schallplattenreinigung?!

Mein Testsieger: BODY&SOUL FLAT Kabuki PREMIUM ! (Werksfoto)
Mein Testsieger: BODY&SOUL FLAT Kabuki PREMIUM ! (Werksfoto)

 

Als ich mir den Schminkpinsel meiner Frau genauer betrachtete und bemerkte wie weich dieser Pinsel ist, da kam mir sofort die Idee, wozu man diesen Pinsel eigentlich auch gut gebrauchen könnte. Da dieser Pinsel extrem weiche und feine Borsten aus Ziegenhaar hat, ist er geradezu prädestiniert für die Trockenreinigung einer Schallplatte!!!  

 

Der erste Kurztest war gut aber mich störte der kurze Schaft dieses Modells. Also fuhr ich in den Drogeriemarkt und schaute mir die anderen Schminkpinsel der Firma Body&Soul an. Ich kaufte mir zwei weitere Modelle, nämlich den "Body&Soul - Stand Puderpinsel" (mit einem langen Schaft und Ziegenhaar-Borsten) und  den "Body&Soul - Flat Kabuki Premium Puder- und Bronzerpinsel"  (sehr flach und mit breitem Schafft und mit Borsten aus sehr dünnen Synthetikhaar).

 

 Um es kurz zu machen: beim Vergleichstest dieser drei Modelle wurde mein
 Testsieger der "Body&Soul - Flat Kabuki Premium Puder- und Bonzerpinsel".
                                                                                           
(s. Foto links). 

 

Dieser Pinsel hat mich durch  folgende Eigenschaften überzeugt:

 

- der Pinsel hatte das beste Putzergebnis aufgrund der Breite und dem extrem dünnen Sythetikhaare die sehr tief in die Rillen eintauchen können. Das bestätigen die Mikroskop-Aufnahmen der Borsten (s.u.). Die Bostenspitzen sind fast so dünn wie die Spitze einer sphärischen Abtastnadel eines Tonabnehmersystems, was wiederum bedeutet, dass die Borsten sehr tief in die Rillen eindringen können; m.E. sind diese Synthetikhaare so dünn, ggf. sogar dünner, als Karbonfasern !!!

- der Pinsel ist sehr breit, er überstreicht mehr als die Hälfte der Rillenbreite, d.h. die gesamte Rillenoberfläche der Schallplatte
  ist sehr schnell komplett gebürstet

 

- durch die Schafftgeometrie liegt der Pinsel super in der Hand 

 

- man kann sehr gut den Anpressdruck regulieren. Den Druck aber fein dosieren (nicht zu fest drücken) ansonsten
  würden die Borstenspitzen in der Schallplattenrille abknicken!  

 

- der Pinsel verursacht keine Beschädigungen an der Rillenoberfläche (die beiden Pinsel mit dem Ziegenhaarborsten können bei stärkeren Druck ganz feine Hairlines verursachen, besonders bei den glatten Stellen der Schallplatte, nämlich im Einlauf- und Auslaufbereich! Dies ist bei dem Pinsel mit den dünnen Sythetikhaaren definitiv nicht der Fall gewesen !!!

 

- keine elektrostatische Aufladung der Schallplatte 

 

- Der Hammer: der Pinsel ist durch die synthetischen Haare auch für die Reinigung mit Flüssigkeiten (Nassreinigung)    geeignet. Die Haare verkleben nicht, so wie es beispielsweise bei Karbonfasern der Fall ist!!! 

 


Hier die Produktinformationen, entnommen aus dem Onlineshop des Drogeriemarkts

Kabuki Puderpinsel (Werksfoto)
Kabuki Puderpinsel (Werksfoto)

BODY&SOUL Kabuki-Puderpinsel   (klick HIER)

PREIS: 3,79€ 

ARTIKELINFOS

Der Body&Soul Kabuki-Puderpinsel zeichnet sich durch sein feines und sehr dichtes Ziegenhaar aus, welches eine optimale Puderaufnahme und ein gleichmäßiges Finish garantiert.

ARTIKELDETAILS

Materialdetails Griff: Aluminium, Besatz: Ziegenhaar, schwarz,

Höhe in cm 60

Breite in cm 27

Inhalt 1 Stk.

Pflegehinweis: Den Pinsel ab und zu mit einem milden Shampoo reinigen und an der Luft
                                                     trocknen lassen.


Stand Puderpinsel..  (Werksfoto)
Stand Puderpinsel.. (Werksfoto)

BODY&SOUL Stand-Puderpinsel   (klick HIER)

PREIS: 2,49€ 
ARTIKELINFOS

Der Body&Soul Puderpinsel mit seinem extragroßen Kopf aus Ziegenhaar eignet sich perfekt für ein großflächiges Auftragen von losem und festem Puder auf Gesicht und Hals und sorgt für ein glanzloses Finish.

ARTIKELDETAILS

Materialdetails Griff: KunststoffZwinge: Aluminium; Besatz: Ziegenhaar, schwarz

Material Kunststoff

Farbe schwarz

Breite in cm 45

Inhalt 1 Stk.

Pflegehinweis: Den Pinsel ab und zu mit einem milden Shampoo reinigen und an der Luft
                                                     trocknen lassen.


Flat Kabuki Premium (Werksfoto)
Flat Kabuki Premium (Werksfoto)

Mein Testsieger!

BODY&SOUL Flat Kabuki Premium Puder- und Bronzerpinsel  (klick HIER)

PREIS: 4,99€ 
ARTIKELINFOS

Mit dem B&S Premium Flat Kabuki lässt sich loser und kompakter Puder und Bronzer perfekt auftragen.

Ideal zum Konturieren und Verblenden geeignet.

ARTIKELDETAILS

Materialdetails Besatz: Synthetikhaare 3-farbig Kunststoffstiel schwarz matt
Anwendungshinweis Besonders für Tierhaarallergiker geeignet.

                                                     Höhe in cm 8,2

                                                     Breite in cm 6,0

                                                    Tiefe in cm 1,3

                                                     Inhalt 1 Stk.

                                                     Pflegehinweis: mit Seifenwasser reinigen


Mein Tipp:

Den Pinsel nicht zu fest in die Rillen drücken, sonst knicken die feinen Borsten. Am besten man drückt den Pinsel sachte entlang der Rillen (in Laufrichtung und auch entgegen der Laufrichtung) bis man merkt, das der Pinsel durch die Rille geführt wird.

Die Staubpartikel sammelt man an einer Stelle (s. Foto Nr. 5) und nimmt sie dann am besten mit einem Mikrofasertuch oder Samtbürste auf oder man bürstet den Staub mit schnellen Bewegungen von der Plattenoberfläche. In diesem Fall sammelt sich aber den Staub in der Umgebung!   

Nicht quer zur den Rillen bürsten, da bringt nichts, denn dann rutschen die die Borsten über die Rillen hinweg und die Staubpartiken werden nicht beseitigt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Christian Herdt (Samstag, 25 Januar 2020 18:19)

    Da werden sich Damen in der Kosmetikabteilung aber wundern warum auf einmal so viele Männer Schminkpinsel einer bestimmten Marke kaufen. ;-)

  • #2

    Alfred / www.good-vinyl.de (Samstag, 25 Januar 2020 23:44)

    ... es wäre gut, wenn ähnliche Pinsel von anderen Herstellern auf dem Markt wären, denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ich werde - wenn sich die Gelegenheit bietet - mal andere Kosmetikshops diesbezüglich aufsuchen. Wenn ich was vergleichbares finden sollte, dann werde ich in diesen Blog ergänzen.
    LG
    Alfred

  • #3

    Harald Grönitz (Sonntag, 26 Januar 2020 04:31)

    Ich benütze einen ähnlichen (Kosmetik-) Pinsel ebenfalls zum Abstauben vor einer Plattenwäsche (um einzuschätzen, ob die Platte nur verstaubt oder verdreckt ist).
    Allerdings habe ich die ganze Zeit immer nur von innen nach außen gewischt, um den Staub (auf möglichst kurzem Weg) von der Platte zu kriegen. Man bräuchte meines Erachtens noch eine Kante (oder Kamm), um den gesammelten Staub abzustreifen - da er sich sonst im Pinsel sammelt.
    Was ja ursprünglich auch das Konzept eines "Kosmetikpinsel" war: Puder (also Staub) AUFZUTRAGEN.
    D.h. die feinen Borsten nehmen ihn satt auf - und beim Tupfen auf die (fettige) Haut bleibt das Puder wieder kleben. Dieses Prinzip kann man auf der (glatten) Platte natürlich UMDREHEN - aber wo geht der Staub, den man mit der Zeit sammelt, hin?

  • #4

    Alfred / www.good-vinyl.de (Sonntag, 26 Januar 2020 11:49)

    Hallo Harald,
    die Staubpartikel sammle ich an einer Stelle auf der Platte (Foto dz. s.o). Dann wische ich den Staub mit einem weichen Mikrofasertuch weg. Dieses schüttle ich dann am offen Fenster aus, damit sich dieser Staub nicht noch zusätzlich im Zimmer sammelt. Allerdings verbleibt an der "Staubsammelstelle" noch ein matter Fleck. Das ist der restliche Feinstaub, der vom Mikrofasertuch nicht erfasst wird. Wenn der Fleck sehr prägnant ist, dann besprühe ich kurz das Mikrofasertuch (oder einen Reinigungspuk mit Samtkissen) mit etwas Reinigungsflüsigkeit und kann damit auch diesen Feinstaub aufnehmen.

    Wenn allerdings die Schallplatte in meine Sammlung kommt (die oben beschriebene Trockenreinigung mit dem Schminkpinsel ist eigentlich nur eine "Vorreinigung" oder ggf. eine spätere Nachreinigung), dann wird die Platte auf jeden Fall komplett nass gereinigt (--> Plattenwaschmaschine, d.h. in meinem Fall die ultimative Reinigung im Ultraschallbad).

    Meine prinzipielle Vorgehensweise:
    Stufe 1: Trockenreinigung mit Schminkpinsel, Reinigungspuk, Mikrofasertuch
    (für die Platten, die nicht in meine Sammlung gehen)

    Stufe 2: Nassreinigung mit Reinigungsflüssigkeit (PURE SOUND) und Schminkpinsel,
    dann mit Mikrofasertuch abwischen und 10 Min. Lufttrocknung
    (für wertvolle Platten, die ggf. in den Verkauf gehen bzw. abgehört werden)

    Stufe 3: Reinigung mit Plattenwaschmaschine (OKKI NOKKI o. Ultraschall)
    (Für alle Platten, die in meine Sammlung gehen und für die Raritäten)


    Gruß
    Alfred

  • #5

    Joachim Hauter (Sonntag, 26 Januar 2020 19:36)

    Hallo Alfred, wieder mal ein sehr guter Praxistip von Dir! Daumen hoch, dafür. Mit dem Ziegenhaarpinsel, habe ich auch zwiespältige Ergebnisse, trotz mehrfach über ‚die Hand streichen‘, habe ich immer wieder Probleme mit statischer Aufladung! Jetzt gehör’ ich auch zu denen, die Schminkpinsel kaufen! Aus meiner Analogfoto-Filmentwicklungszeit, ist mir das Staubproblem gut in Erinnerung! Aber auch, dass ein Badezimmer der Raum ist, der am wenigsten Staub in der Luft enthält, da es durch die Feuchtigkeit darin, nicht so das Thema ist! Wie bei meiner SW-Filmentwicklung, wird die (händische) Tiefenreinigung der Platten und die anschließende ‚Lufttrocknung’ deshalb in Zukunft dort gemacht! ;-)
    Gruß Joachim

  • #6

    Alfred / www.good-vinyl.de (Sonntag, 26 Januar 2020 20:23)

    Hallo Joachim,
    vielen Dank für dein Feedback. Wenn Du Probleme mit der statischen Aufladung hast, dann hilft hier die Reinigung mit Reinigungsflüssigkeit. Beispielsweise sind die LPs, die mit den Waschmaschinen gewaschen wurden (OKKI-NOKKI oder Ultraschallgerät), statisch nicht mehr aufgeladen!
    Wenn man ca. 90€ übrig hat, da gibt es eine Entladungspistole (die übrigens auch u.a. das MINT-Magazin vertreibt) mit der Bezeichnung Milty Zerostat 3. Ich selbst besitze diese Pistole aber nicht und konnte sie daher auch noch nicht testen.

    Gruß
    Alfred