Plattenwaschmaschine KLEENY

Im Online-Shop von audiophile-vinyl.de habe ich eine neue Plattenwaschmaschine entdeckt, die Kleeny. Der Modellname ist ein Wortspiel mit den englischen Begriffen clean (sauber) und tiny  (klein, winzig). 

 

Seit September 2020 ist das Gerät auf dem Markt. 

 

Für mich ist die Kleeny  ein direktes Konkurrenz-Model zur OKKI-NOKKI, denn die Funktion als auch vom Preis, liegen die beiden Maschinen sehr dicht beieinander. 

 

Interessant wäre sicherlich ein direkter Vergleich, aber leider habe ich die beiden Modelle nicht zur Verfügung. Die OKKI-NOKKI kommt aus Holland, wird aber in China gefertigt und wurde in 2020 in der 3. Generation überarbeitet. Die Kleeny ist relativ neu auf dem Markt der Plattenreinigungsgeräte und hat das Prädikat "MADE IN GERMANY". 

 

Die kompletten Geräte-Eigenschaften sind auf der Vertriebs-Homepage audiophile-vinyl.de aufgelistet und daher möchte ich mich hier nur auf die Besonderheiten der Kleeny konzentrieren. 

 

Zur Kleeny gibt es drei Informationsquellen im Internet, die letztendlich aber alle den gleichen Ursprung haben:

  • die Kleeny-Verkaufsseite auf audiophile-vinyl.de: klick HIER
  • Ein Artikel in der HiFi-Zeitschrift "HiFi-Stars": klick HIER
  • eine Produktpräsentation auf YouTube: klick HIER

 

Die Besonderheiten der Kleeny

Aus meiner Sicht hat die Kleeny einige Besonderheiten zu bieten, das wären: 

  • sehr kompakte Bauweise, sehr viele ABS-Kunststoff-Teile, teilweise im 3D-Druck hergestellt
    Mechanisch belastete Teile sind aus Edelstahl oder Alu
  • günstige Position der beiden Schalter (Drehteller (ein-aus/links/rechts und Sauger (ein-aus), einfache Bedienung
  • magnetischer Puck mit Gummilippen zum Labelschutz. Das bieten den Vorteil,
    das der Puck einfach aufgesetzt wird und damit ist die Schallplatte fixiert.
  • starkes Gebläse, angenehmes Arbeitsgeräusch (Motor auf Gummi gelagert)
  • ein Arm der bürstet und saugt
  • sehr hohe Saugleistung, schnelle Trocknung (Mein Tipp: die LP noch etwas an der Luft abtrocknen
    lassen (Beseitigung von Restfeuchte), bevor man sie in die Innenhülle schiebt!)  
  • das Gebläse kann auch den Tank trocknen (sehr praktisch!!!)
  • Ablagefach für die Bürste  
  • 4 Gehäuse-Varianten 

Nachteil: 

  • Bei dem Gerät muss man genau auf die Dosierung der Reinigungsflüssigkeit achten,
    ansonsten tropft die Flüssigkeit seitlich runter. Die richtige Menge findet man aber
    nach sehr kurzer Zeit selbst heraus. Das ist aber bei der Okki-Nokki ganz genauso. 

Die Reinigung mit Drehteller, Flüssigkeit und Bürste ist sehr gut, aber eine Reinigung mit Ultraschall sollten audiophile Plattenliebhaber bevorzugen. Dafür muss man aber viel mehr Geld in die Hand nehmen! Betrachtet man aber das Preis-/Leistungsverhältnis, so ist die Kleeny  ein ideales Einsteigergerät.   

 

In dem Produktvideo bringt es Herr Kessler genau auf den Punkt:  

"Die Kleeny ist schlicht, leise - wäscht wie eine Große!"

 

Werksfoto: audiophile-vinyl.de
Werksfoto: audiophile-vinyl.de

(Ende)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0