Plattenspieler defekt! Was kann man tun?

Technics SL-1500C (Modell 2019)
Technics SL-1500C (Modell 2019)

Ist der Plattenspieler defekt, dann ist das Malheur groß!

 

Was kann man da tun? 

Reparieren: Selber machen oder in die Werkstatt bringen? 

Kaufen: Gebrauchten oder besser Neuen anschaffen?

 

 

Was man tun könnte, das beschreibe ich hier! 

 

Hier beispielhaft meine Lösungsansätze 

Wenn man nicht gerade selbst ein "Heimwerkerkönig" ist, dann muss man sich gut überlegen, was die beste Lösung sein könnte.

 

Pro und Contra einer Reparatur:

Reparieren - lohnt sich das? Gibt es noch Werkstätten die so etwas noch können? 

 

Ja, es gibt einige HiFi-Reparaturwerkstätten, die so etwas heutzutage noch können, sind sogar darauf  spezialisiert!

  

Hier meine Tipps zur Reparatur in der Fachwerkstatt

Zunächst sollte man sich ein Bild von seinem Plattenspieler machen. Bei sehr alten, nicht so teuren Geräten wird sicherlich eine Neuanschaffung die bessere Lösung sein. Es gibt schon sehr gute Neugeräte in der 200-400€ Klasse . 

 

Bei hochwertigen Geräten (dazu zähle ich auch alte Spitzenklasse-Geräte, an denen man ggf. sehr hängt), da sollte man den

Zustand aller wichtigen Komponenten, wie Tonabnehmer, Tonarm, Antrieb, Zustand Gehäuse usw. bewerten und dann 

entscheiden, was zu tun ist.

 

Beispielsweise ich habe mal meinen DUAL CS 731Q, aus den 1980er Jahren, mit defekten Motor von einem DUAL-Fachmann 

reparieren und sogar restaurieren lassen (diverse Teile ausgetauscht wie z.B. die Potis, Steuerpimpel, Kabel, Anschlussstecker, neu gefettet und geölt etc.). Das ganze hat mich 240€ gekostet, aber weil das Gerät noch in einem sehr guten Zustand war, habe ich halt "in den sauren Apfel gebissen" - hat sich aber gelohnt!  Ehrlich gesagt: ich hätte es auch nicht über das Herz gebracht, dieses tolle Gerät auf den Schrotthaufen zu schmeißen. 

 

Hier eine interessante Web-Seite, auf der man nach Reparaturwerkstätten in seiner Nähe suchen kann:

https://www.meinmacher.de/plattenspieler/

 

Auch lohnt es sich bei den ehemaligen Radio-und Fernseh-Läden vor Ort nachzufragen. Oftmals haben die (noch) ihre Werkstatt und können ggf. hier weiterhelfen. 

 

Bei sehr teuren Plattenspieler empfehle ich bei den HiFi-Fachhändlern nachzufragen (die gibt es allen Großstädten).

Entweder haben diese Händler eine eigene Werkstatt oder aber sie haben Kontakte zu entsprechenden Fachwerkstätten.

 

Oft kennen auch die Plattenläden-Besitzer oder auch befreundete Sammler ein gutes Geschäft oder eine Werkstatt in der Nähe! Fragen kostet ja nichts!      

 

Bei den früher sehr verbreiteten Plattenspielern, beispielsweise von Thorens, DUAL, Technics, Denon usw., gibt es in Deutschland Werkstätten, die sich auf solche Marken spezialisiert haben. Hierzu einfach mal im Internet suchen!  

Beispiel: für die Liebhabern von Techniks-Plattenspielern, gibt es in Berlin einen Laden, der sich komplett auf die 1200/1210er-Modelle konzentriert (Reparaturen und generalüberholte 2nd-Hand-Geräte im Angebot:  https://www.1210berlin.de/store . 

 

 

Tipps für den "Heimwerkerkönig" bzw. den ambitionierten "Selbermacher" 

 

YouTube:
Auf YouTube habe ich schon etliche tolle Videos gefunden, wie man bestimmte Modelle reparieren kann. Hie kann man sich von anderen DIY-Spezialisten inspirieren lassen. 

 

Foren:

Es gibt die Möglichkeit in den einschlägigen Foren mal nachzuschauen. Hier findet man unendlich viele Vorschläge und Lösungen, Diskussionen von Experten (auch solche die sich dafür halten). Einfach mal gezielt nach seinem Modell suchen. 

Beispiele: AAA-Analog-Forumhttps://www.old-fidelity.dehttp://www.hifi-Forum.de/, https://www.vinylengine.com/
http://www.dual-board.de/

 

Auf manchen Portalen finden sich sogar original Serviceanleitungen, Manuals zum Download (z.B. in vinylengine.com) oder auch andere relevante Informationen (z.B. Fotos). 

 

Neu kaufen oder gebraucht?

"Einen gebrauchten oder besser gleich einen ganz neuen kaufen?"  Natürlich gibt es auch in dieser Frage Pros und Contras!

 

Gebrauchte Plattenspieler 

Der Fan von guten alten Plattenspielern aus den 1970er -1990er Jahren wird möglicherweise einen gebrauchten in Erwägung ziehen. Allerdings sollte man bei den Angeboten sehr genau prüfen, was da im Einzelfall angeboten wird. Ein weiteres Risiko ist dabei auch, dass bei diesen Geräten (auch wenn der Zustand sehr gut sein sollte, z.B. "Wohnzimmergerät") diverse 

Kunststoff- oder Plastik-Teile mittlerweile brüchig oder porös sein können.   

 

Mein Tipp:

Am besten ist es wenn man das Gerät abholen kann, denn dann sieht man ja auch was man kauft und der Transport 

ist einfacher. 

 

Beim Kauf mit Versand empfehle ich unbedingt darauf zu achten, dass der Plattenspieler für den Versand entsprechend vorbereitet wird (z.B. Plattenteller abziehen, Chassis mit Dämpfung befestigen, Tonarm befestigen, Tonabnehmer abziehen,  Zarge in Folie einwickeln usw.). 

 

Neukauf

Sollte eine Neuanschaffung geplant sein, dann sollte sich die Auswahl an der vorhandenen HiFi-Anlage orientieren. Es macht m.E. wenig Sinn einen sehr aufwendigen, teuren Plattenspieler an einer Low-End-Anlage zu betreiben. Das Gleiche gilt natürlich auch umgekehrt. 

 

Das Thema Neuanschaffung habe ich in meiner Rubrik "Frag' doch Mr. Good Vinyl" in der Frage/Antwort #06-2018 ausführlicher behandelt, bitte dort nachlesen: https://www.good-vinyl.de/vinyl-infos/vinyl-ratgeber/frag-doch-mr-good-vinyl/ ! Dort steht auch, wo man sich weitere Infos zu aktuellen Modelle einholen kann.  

 

---------------------------

So, falls noch Fragen zu diesem Themenkomplex auftreten sollten, dann kann man mich über mein Kontaktformular erreichen: klick HIER.

 

Gruß


(Ende)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0