Compilation versus Sampler

Die Tage bin ich auf eine interessante Frage gestoßen: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Compilation und einem Sampler?

 

Bisher war ich der Meinung, eine Compilation ist eine Zusammenstellung unterschiedlicher Interpreten auf einem Album (z.B. die berühmten Kuschelrock-Alben). Bei einem Sampler, so dachte ich, sind unterschiedliche Titel des selben Interpreten bzw. einer Band auf einem Album zusammengefasst (z.B. "Best of xyz"). 

 

Um sicher zu gehen, ob das so stimmt, habe ich im Internet gesurft und bin dabei auf Threats in Diskussionsforen gestoßen, bei denen teilweise Experten, Experten die sich für solche halten und Laien die die Thematik etwas konfus diskutierten. Aber definitiv schlauer war ich nach dem Lesen dieser Threats nicht - nicht wirklich.

 

Da die beiden Wörter aus dem englischen Wortschatz stammen habe ich mal nach der Übersetzung geschaut. Ein Compilation ist eine Zusammenstellung. Hingegen ist ein Sampler in diesem Zusammenhang eine Auswahl. Aber ist das nicht letztendlich das Gleiche (Zusammenstellung versus Auswahl)!?

 

Daher habe ich zu dieser Frage seriöse Quelle "angezapft", wie z.B. Wikipedia und discogs.com. Mehr oder weniger übereinstimmend habe ich folgendes herausgefunden (nachgelesen):

 

Bei den beiden Begriffen handelt es sich um eine Spezifikationen aus der Kategorie "Formate":  

 

Compilation (comp):

Es scheint wohl so zu sein, dass im englischen Sprachraum "Compilation" und "Sampler" eine unterschiedliche Bedeutung haben (Auszug discogs.com "...  'Sampler' has a different meaning from 'Compilation' ...". Eine Compilation bezeichnet eher eine hochwertigere Zusammenstellung von Titeln, die von einem oder auch unterschiedlichen Künstlern/Bands sein kann (BTW: in Deutschland gibt es sogar eine Top30-Compilation-Chart-Liste der Deutschen Musikindustrie: klick HIER). Viele Compilations sind sogenannte "Best of "-Alben.

 

Die Guideline in discogs.com, die beschreibt was als Compilation gekennzeichnet werden soll, findet man mit folgendem Link: klick HIER

 

Beispiele: 

Blondie ‎– Beautiful (The Remix Album)  (Chrysalis ‎– chr 6105)

Jethro Tull ‎– Original Masters (Chrysalis ‎– 207 427-620)

 

Sampler (smplr):

Ein Sampler ist eine kostengünstigere Zusammenstellung von Musiktiteln im Sinne eines Werbeangebots. Wie auch bei einer Compilation können gleiche oder unterschiedliche Interpreten auf einem Sampler enthalten sein!

  • Auszug Wikipedia (klick HIER): " ... * Sampler: Eine aus werbetechnischen Absichten eines Labels zusammengestellte künstlerübergreifende oder künstlerspezifische Titelauswahl, meist in Form eines kostengünstigen Angebots ..." 

  • Auszug  discogs.com: (klick HIER): " ... In English, "sampler" has a different meaning from 'Compilation', a sampler is a free or low-priced preview of a larger release(s). Although in other languages the two words may mean the same thing, in Discogs they should not be confused. ..."

Beispiel: 

V.A.- Rock Machine (CBS ‎– SPR 26)

 

 

Überblick: gelistete Compilations und Sampler in discogs.com (Stand Okt. 2018):

                              Bild: Erfasste Compilations und Sampler in discogs.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0