Ziege & Schallplatte

Ja das passt! "Ziege und Schallplatte" haben (mindestens) einen Bezug!

 

Hier die Aufklärung:

Habe mir kürzlich eine sogenannte "Plattenwaschmaschine"  zugelegt - eine Okki-Nokki. Die Okki Nokki ist ein relativ günstiges Einsteiger-Gerät, wenn man seine Schallplatten maschinell reinigen möchte (mehr zu Okki Nokki findet man hier: www.okkinokki.de). Ich werde die Okki Nokki und Handling-Tipps in einem der nächsten Blogs näher beschreiben.

 

O.K., aber was hat das mit Ziegen zu tun?

 

Schaut man sich das Okki Nokki  Zubehör an, dann findet man eine Bürste mit Ziegenhaar (klick HIER)! Ich konnte es kaum glauben aber das macht Sinn. Ich hab es selbst ausprobiert. Das Ziegenhaar ist extrem dünn (man kommt sehr tief in die Rille), das Ziegenhaar kann kompakt gebunden werden (also viel Haar auf kleinster Fläche) und zu guter letzt, das Ziegenhaar hat eine effektive Festigkeit um Schallplatten nass reinigen (nicht zu hart und nicht zu weich - aber nur nass! Trocken ist die Bürste ungeeignet, weil sie dann zu hart ist)! Kleiner Nachteil: wird das Bürstenhaar feucht, dann riecht man es deutlich - Ziege! 

 

In der folgenden Fotostrecke habe ich mal Mikroskop-Aufnahmen gemacht, die zeigen, wie fein das Ziegenhaar ist. Dazu habe ich eine Abtastnadel und Karbonfaser (Faser einer Spezialbürste zur Reinigung von Abtastnadeln) zum Größenvergleich dazugestellt. Die Karbonfaser ist sogar noch etwas feiner als das Ziegenhaar. Das erste Bild zeigt die Ziegenhaar-Bürste der Okki Nokki.

P.S.: 

Eine zweite Beziehung zwischen "Ziege & Schallplatte" wäre noch das Album der Rolling Stones - Goats Head Soup 

(siehe discogs). 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0