Fundsachen

Es passiert selten, aber ab und zu stecken in einem Plattenalbum irgendwelche Beilagen, die der Vorbesitzer dort deponiert hat. Es sind unerwartete Fundsachen, die einen überraschen.

 

Vor einiger Zeit habe ich mal einen Blog gefunden, wo ein amerikanischer Plattenladenbesitzer über Fundstücke berichtet, die er in Covern so entdeckt hat, wie z.B. Fotos, Briefe, verstecktes Geld und sogar getrocknetes Marihuana war schon dabei. 

 

Mir ist es neulich ähnlich ergangen als ich eine  kleine Plattensammlung aufgekauft habe. Dort waren zwei Alben,  dabei die für eine kleine Überraschung sorgten. 

 

 

Platinum- Mike Oldfield

Zum einem steckte zu meiner Überraschung im Album PLATINUM von Mike Oldfield das original deutsche Tourbuch von 1980. Vermutlich hat der Vorbesitzer dieses Albums das Konzert am 30.April 1980 in Heidelberg (Sporthalle Eppelheim) besucht und hat bei dieser Gelegenheit dieses Tourbuch gekauft und in dieses Album gesteckt. Das Konzert in Heidelberg ist im Tourbuch aufgelistet. Das ist natürlich für mich als Sammler eine schöne ergänzende Beilage zur LP.

 

Das Tourbuch hat 26 Seiten und beinhaltet diverse Fotos von Mike Oldfield und der damaligen Tourband. Es sind auch einige ganzseitige Graphiken von Ian Emes (hat u.a. auch für Pink Floyd gearbeitet) abgebildet, die bei den Konzerten verwendet wurden.

 

RASA - CREATION

Nicht weniger uninteressant für mich war eine unerwartete Beilage im Hare Krishna LP-Album RASA - Creation (Schweden 1981). In dem Albumcover steckten neben der LP noch einige Beigaben (Werbung) der Hare Krishna Sekte (sie selbst nennen es "eine Bewegung"). Es war zusätzlich dabei eine Zeitschrift "WIE ES IST", ein Werbe-Faltblatt über Literatur, ein Bestellkarte und ein kleiner orangefarbener Flyer (eine Einladung zu einem indischen Essen sowie einer Lesung im damaligen Hare Krishna Center in  Heidelberg).

 

In den 70er und 80er Jahren gehörte es fast schon zum normalen Stadtbild der Großstädte, dass Anhänger der Hare Kishna Bewegung in den Fußgängerzonen in ihren bunten Gewändern musizierten, sangen und tanzten. Auch wurde um Spenden gebeten, teilweise aggressiv gebettelt und ich kann mich selbst noch daran erinnern, dass diverse LPs zum Kauf angeboten wurden.     

 

Da dieses Album aus dem Großraum Mannheim/Heidelberg stammt, liegt es wohl nahe, dass dieses Album mit hoher Wahrscheinlichkeit damals in der Fußgängerzone von Mannheim oder Heidelberg gekauft wurde. Aus den Beilagen ist nachzulesen, dass es schon damals in Heidelberg ein Hare Krishna Center ("Center for Vedic Studies") gegeben hat. Heute heißt dieses Center "Bhakti-Yoga-Zentrum Heidelberg" (ISKON-Heidelberg).

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Oliver Wilkening (Mittwoch, 04 September 2019 19:45)

    Von Rasa gibts übrigens noch mehr Scheiben.....ich habe ein paar bei mir im Ladden, allerdings ohne die originelle Beilage.