Einbau Tonkopf Ortofon Super OM 20

Habe eine  Idee umgesetzt, die mir schon einige Zeit durch den Kopf geisterte: den Umstieg auf ein höherwertiges Tonabnehmer-System. Bei meinem letzten Besuch des Krempelmarkt (Mannheimer Flohmarkt), hatte ich mir eine alte HiFi-Testschallplatte gekauft. Beim Abhören diverser Demo-Stücke musste ich feststellen, dass diverse Verzerrungen hörbar waren, insbesondere wenn das Klangbild sehr dynamisch und komplex war (z.B. bei großem Orchester, Trompeten, Geigen mit Chorgesang etc.).  

 

Da ich zwei Plattenspieler besitze, habe ich dann die Test-Schallplatte auf meinem "kleinen" DUAL (einen DUAL  DTJ 301.1) abgespielt und siehe da, dort gab es keine Verzerrungen (der große Bruder ist ein DUAL CS 731Q mit einem ULM60-Tonabnehmer).   

 

Dann habe ich auf diversen "Online-Quellen" geforscht und bin schließlich zum Entschluss gekommen entweder ein SUMIKO-PEARL Tonabnehmer oder ein Ortofon OM20 Super zu kaufen (beides Mittelklasse-Systeme). Habe mich dann für das Ortofon-System entschieden.

 

Da ich für den Plattenspieler (DUAL 731Q) einen 1/2-Zoll-Umbausatz hatte (inkl. Zusatz-Balancegewicht), war der Umbau

kein Problem. Das Auflagegewicht habe ich mit einer digitalen Tonarmwaage justiert (1,2 g). Die Justierung des Tonabnehmer-Systems wurde mit einer entsprechenden Schablone durchgeführt.  

 

Ein voller Erfolg:

Jetzt hört sich alles so an, als ob mir jemand Watte aus den Ohren gezogen hätte - Whow!!! Vermute mal, dass das alte Tonabnehmer-System (ein DUAL ULM60) oder die Tonnadel defekt war.

  

Hier ein paar Fotos zum Umbau  (viele davon habe ich selbst gemacht):

 

Hier einige Fotos der Abtastnadel inkl.der Reinigung mit einer Carbonfaser-Reinigungsbürste. Die Fotos habe ich mit einem USB-Mikroskop gemacht habe:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    KfnqDuxw (Freitag, 09 September 2022 07:48)

    1