last update: 17.12.2018 Vorschlag Anlage #2

 

HiFi-Anlagen

Hier werde ich ein paar Vorschläge für HiFi-Anlagen präsentieren. Angedacht sind nicht viele Beispiele, aber 

etwas für den Einstieg, der Mittelklasse und der gehobenen Mittelklasse. Der Schwerpunkt liegt natürlich hier auf einer möglichst guten Klangwiedergabe für Schallplatten. High-End lasse ich außen vor. 

 

1. Das Einsteiger-Kit (Baukasten-Prinzip)

Dies ist ein Tipp für eine recht preiswerte Einsteiger-Konfiguration. Der Focus liegt hier primär auf dem Platten hören. Der Gesamtpreis liegt bei ca. 1100€. Die Konfiguration habe ich aus Empfehlungen von Freunden so zusammengestellt.

 

Ein Vorteil ist der modulare Aufbau, d.h. die einzelnen Komponenten können nach und nach durch qualitativ höherwertige Komponenten ausgetauscht werden. Die Anlage kann so nach seinen Bedürfnissen weiter ausgebaut werden. Die erste Erweiterung könnte beispielsweise ein aktiver Subwoofer sein.

 

Folgende Idee für eine Upgrade-Reihenfolge: zunächst das Tonabnehmer-System oder ein Plattenspieler-Upgrade (s.u.), dann die Boxen, danach der Vorverstärker und dann die Endstufe. Eventuell einen Receiver (Vollverstärker + Tuner) integrieren. 

Eine weitere Variante wäre statt der Endstufe direkt ein aktiv-Boxen-Paar an den Vorverstärker anzuschließen (z.B. Teufel ULTIMA 40 aktiv, s.u.).    

 

Hinweis:

Ein Nachteil dieser Konfiguration ist, dass es keinen Kopfhörer-Anschluss gibt. Für denjenigen, für den das ein Killer-Kriterium wäre, der sollte sich einen Phono-PreAmp mit Kopfhörer-Anschluss kaufen, ggf. sogar ein Phono PreAmp mit USB-Schnittstelle zum Digitalisieren (z.B. USB ARTphono Plus (klick HIER) oder Dynavox UPR-2). 


Werksfoto Onkyo
Werksfoto Onkyo

Der Plattenspieler:

 

ONKYO DP 1050   (ca. 350€)

 

Hersteller-Info:

https://www.de.onkyo.com/de/produkte/cp-1050-122092.html

 

Testbericht / Präsentation:

https://www.hifi-journal.de/testberichte/plattenspieler/48-onkyo-cp-1050-plattenspieler

 

Upgrade-Tipp: 

Tonabnehmer: neuste Audio-Technica VM95-Serie oder ein Grado (ca. 100€)
                                                                                       Plattenspieler:
                                                                                       Perpetuum Ebner PE 800 (ca. 1000€) oder Magnat MTT990 (ca. 1000€)
                                                                                       
ELAC Miracord 70 (ca. 1200€) oder ein DUAL CS-600 (ca.1.200€)

                                                                                       Weitere Beispiele für Plattenspieler gibt es hier (s. Frage/Antwort 6-2018)

                                                                                       


Werksfoto Dynavox
Werksfoto Dynavox

Der Phono-Vorverstärker / Phono PreAmp:

 

DYNAVOX TPR-2  (ca. 160€)

 

Hersteller-Info:

https://www.dynavox-audio.de/produkte/spalte1/vorstufen-vorverstaerker/tpr-2-sound-converter-schwarzsilber.html

 

Testbericht:

https://www.connect.de/testbericht/dynavox-tpr-2-809504-6434.html

 

Es können MM&MC-Tonabnehmer-Systeme betrieben werden.

 

Alternative wäre der DYNAVOX TPR-3 (klick HIER), wenn man noch andere

Geräte wie z.B. CD-Player, Tape, Tuner etc. anschließen möchte.


Foto Thomann.de
Foto Thomann.de

Die Endstufe / Endverstärker:

 

 t.amp S-150 MK II (ca. 170€)

 

Händler-Info:

https://www.thomann.de/de/tamp_s150.htm

 

 

 ... dazu noch die passenden Anschluss-Stecker: 

Lautsprecher-Stecker (links):  Neutrik NL2 FX,  z.B. klick HIER

INPUT-Stecker (rechts):  the sssnake 1820 Klinke/Cinch-Adapter, z.B. klick HIER



Werksfoto Teufel.de
Werksfoto Teufel.de

Die Lautsprecher:

 

TEUFEL THEATER 500S  (ca. 450€ / Stk.)

 

Hersteller-Info:

https://www.teufel.de/stereo/theater-500s-p16123.html 

 

Hinweis: der Verstärker kann 150W pro Kanal, die Boxen max. 120 Watt Spitzenlast, aber wer fährt schon die Anlage im Wohnbereich auf solch eine Lautstärke?

 

Upgrade-Tipp: ggf. noch einen Subwoofer hinzufügen und/oder 

die Standbox ULTIMA 40 (klick HIER) oder THEATER 500 (klick HIER).  


Vorschlag: Erweiterung mit einem Subwoofer

 

Hat man, wie bei dieser Konfiguration, einen Endverstärker ohne separaten Subwoofer-Anschluss, so kann man einen Audio-Pegel-Konverter direkt an die beiden Lautsprecher-Ausgänge parallel schalten. Dieser Adapter wandelt das Lautsprecher-Signal zurück in einen Audio-Eingangssignal! Somit kann man mit Hilfe eines Cinch-Y-Kabel die beiden Stereo-Ausgangssignale zusammenschalten und an einen aktiven Subwoofer anschließen. Der Pegel des Ausgangssignals kann mit Hilfe der eingebauten Potis an den Subwoofer angepasst werden.     

 

Diesen Adapter findet man mit folgenden Suchtext: 

"Verstärker Chinch Konverter Adapter Auto Radio Kabel Cinch Umwandler" 


2. Das Einsteiger-Kit: platzsparendes Minimal-Konzept


Extrem Platzsparend: Plattenspieler + 2 Aktivboxen 

 

Aktiv-Boxen mit immer mehr Funktionen, wie z.B. drahtloser Anschluss, Bluetooth, Subwoofer-Port, TV-Port, App-Steuerung usw. ist ein neuer Trend in der Branche. Das spart Platz, da wo es sinnvoll ist ...  

 

Beispielsweise hat die Firma TEUFEL aus Berlin folgende Anlagen-Variante in ihren Angebot: ULTIMA 40 AKTIV VINYL (2017).

 

Die Anlage besteht aus dem aktiven Boxenpaar ULTIMA 40 und dazu der Plattenspieler TEAC TN-300 NS inkl. Anschlusskabel für ca. 1200€ (Stand Dez. 2018).

 

Das System kann auch an einen TV angeschlossen werden, unterstützt Bluetooth und es gibt im Zubehör ein Fernbedienung. Ein Subwoofer-Anschluss ist ebenfalls vorhanden. 

 

Alle Details gibt es auf der Homepage von TEUFEL/Berlin:  klick HIER