Dual


Den Firmennamen Dual gibt es heute noch. Lizenzinhaber und Vertriebsgesellschaft für Europa ist das Unternehmen "GDC GmbH". Eine Lizenz zur Produktion von analogen Plattenspielern mit dem Namen Dual hat die Tochtergesellschaft Alfred

Fehrenbacher GmbH , die heute noch Produktionsstätten in St. Georgen (dem ursprünglichen Stammsitz von Dual) hat. 

 

Die Geschichte von DUAL kann man sehr schön auf Wikipedia und im Deutschen Phono-Museum nachlesen:

-Deutscher Wikipedia-Artikel: klick HIER

-Englischer Wikipedia-Artikel: klick HIER 

-Deutsches Phonomuseum/St. Georgen: klick  HIER 

 

Übersicht der Modelle:


Hier der DUAL-Produktkatalog 2016 als eMagazin: klick HIER (rechts oben anklicken zum blättern)

oder

direkt auf der Homepage von www.dual.de:  http://www.dual.de/produkte/plattenspieler/

 

Kaufberatung (Blog in hifi-forum.de): http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-1753.html

 


Produktionformationen

Dual hat in seiner Geschichte Plattenspieler mit den unterschiedlichsten Technologien gebaut. Bedient wurde der  Massenmarkt mit Geräten in unteren und mittleren Preissegment. Dual hat keine Geräte für den High-End Markt gebaut.

 

Dual-Plattenspieler wurden auch in Stereo-Anlagen anderer Hersteller eingebaut, z.B. WEGA und SABA.

 

Hier einige Produkteigenschaften (Technologien) von Dual-Schallplattenspielern


DUAL-Plattenspieler-Archiv:


CS-Serie, 1200-Serie, 1000-Serie, 500-Serie, 400-Serie:

                                                                                                   Fotos: Pinterest.de

 

Frage:      Für was steht die DUAL-Typenbezeichnungen CS bei den Plattenspielern?

Antwort: DUAL hatte seine Musikgeräte mit eine Komponenten-Bezeichnung klassifiziert.
                  Das CS stand dabei für Chassis-PlattenSpieler (CT=Tuner, CR=Receiver, CV=Vollverstärker, HS=Heimanlage mit
                  Plattenspieler ...).